Erkrath: Seniorin zweifelt bei Betrug im letzten Moment

472
Die Kreispolizeibehörde Mettmann warnt aus aktuellem Anlass vor Telefonbetrügern. Symbolfoto: pixabay
Die Kreispolizeibehörde Mettmann warnt aus aktuellem Anlass vor Telefonbetrügern. Symbolfoto: pixabay

Kreis Mettmann. Telefonbetrüger haben am Donnerstagnachmittag versucht, eine 76-Jährige aus Erkrath um Schmuck und Bargeld zu bringen. 

Gegen 14 Uhr erhielt eine 73-Jährige einen schockierenden Anruf, berichtet die Polizei zu dem Vorfall. An Telefon meldete sich eine Frau, die sich als die Tochter der Seniorin ausgab und weinerlich um Hilfe bat. Im Folgenden meldete sich eine vermeintliche Polizeibeamtin, die der geschockten Seniorin erklärte, dass ihre Tochter einen tödlichen Verkehrsunfall verursacht habe und nun in Haft sei. Zur Freilassung sei die Zahlung einer Kaution in Höhe eines fünfstelligen Geldbetrages erforderlich.

Die 73-jährige Erkratherin ging zu ihrem Geldinstitut und hob ihre gesamten Ersparnisse ab. Anschließend brachte das Geld, gemeinsam mit ihrem Schmuck, zu einem zuvor vereinbarten Treffpunkt an der Straße „Am Wildpark“.

Gegen 16 Uhr erschien dort eine Frau, der sie auf Anweisung der vermeintlichen Polizistin, die noch immer mit der Seniorin telefonierte, die Wertgegenstände übergeben sollte. Im letzten Moment flog der Schwindel auf: Auf die Seniorin wirkte die Abholerin unseriös, Zweifel kamen auf. Die Erkratherin bat die Unbekannte, sich auszuweisen. Daraufhin flüchtete die Frau fußläufig in Richtung Hauptstraße.

Die vermeintliche Polizistin setzte die Seniorin am Telefon massiv unter Druck, die Wertgegenstände zu übergeben. Die „echte Polizei“ lobt das Verhalten der Seniorin: „Die Erkratherin reagierte genau richtig und beendete stattdessen das Gespräch.“

Zu der Abholerin hat die Polizei die folgende Beschreibung veröffentlicht:

  • circa 30-35 Jahre alt
  • circa 160cm groß
  • korpulente Statur
  • schwarze Haare
  • trug Perlenohrringe
  • bekleidet mit einem hellgrauen Mantel, schwarzen Leggings und
    einer hellgrauen Wollmütze

Die Kriminalpolizei hat weitere Ermittlungen in dem Betrugsverfahren eingeleitet. Zeugen, die Angaben zu der Abholerin tätigen können, werden gebeten, sich mit der Polizei Erkrath, Telefon 02104 9480 6450, in Verbindung zu setzen.