Unternehmen aus der Region für Innovationen ausgezeichnet

222
Cuna aus Mettmann stellt umweltfreundliche Mehrwegbecher her. Foto: Kreisstadt Mettmann
Cuna aus Mettmann stellt umweltfreundliche Mehrwegbecher her. Foto: Kreisstadt Mettmann

Düsseldorf/Kreis Mettmann. Die Metropolregion Rheinland hat gemeinsam mit der Landeshauptstadt Düsseldorf, dem Kreis Mettmann, der IHK Düsseldorf und dem Regionalmanagement Düsseldorf – Kreis Mettmann zwölf Unternehmen
und Initiativen mit dem Innovationspreis „Rheinland genial“ ausgezeichnet.

Düsseldorfs Oberbürgermeister Dr. Stephan Keller ist erfreut über die Themenvielfalt der Düsseldorfer Preisträger, welche für innovative und klimafreundliche Mobilität und Logistik (ParkEfficient GmbH & incharge GmbH), virtuelle Realität in der kulturellen Bildung (A4VR GmbH) sowie die Förderung der Kreativwirtschaft (Co Fashion Design Lab) bei
gleichzeitiger Stärkung der Quartiere durch Zwischennutzung von Leerständen (Lorettostraße 9) ausgezeichnet wurden: „Innovationen sind für die Zukunftsfähigkeit des Wirtschaftsstandortes entscheidend. Düsseldorfer Unternehmen zeigen bei den wichtigen Themen digitale Dienstleistungen, technologiegestützte Bildung und Kreativität überzeugende Leistungen.“

IHK-Hauptgeschäftsführer Gregor Berghausen fügte hinzu, dass die TerraNova Energy GmbH (Synthese von klimaneutraler Kohle aus nachwachsenden Rohstoffen) und die Numaferm GmbH (neuartiges Verfahren zur günstigen Herstellung von Peptiden für Arzneien, Kosmetika und Düngemittel) auch die Innovationsstärke Düsseldorfs im Bereich
Forschung und Entwicklung aufzeigen. „Im gesamten IHK-Bezirk gibt es zahlreiche Unternehmen, die durch Produkt- und Dienstleistungsinnovationen oder Verfahrens- und
Technologieinnovationen dazu beitragen, dass das Rheinland zu den forschungsstärksten Regionen in Deutschland zählt“, so Berghausen.

Auszeichnungen gehen auch in den Kreis Mettmann

Auch das mit dem Innovationspreis ausgezeichnete Unternehmen Mentor GmbH & Co. Präzisions-Bauteile KG aus Erkrath, welches moderne und innovative LED-Lösungen entwickelt, leiste hierzu einen wichtigen Beitrag. Der Mettmanner Landrat Thomas Hendele lobte auch die weiteren Preisträger aus dem Kreis.

Neben der Cuna Products GmbH aus Mettmann, die wiederverwendbare Trinkbecher aus nachwachsenden Rohstoffen herstellt, wurden mit der Wenko-Wenselaar GmbH & Co. KG (Produktion und Vertrieb von Haushaltswaren für Bad, Küche, Wäsche und Wohnen) und der Qiagen GmbH (Anbieter von Probenvorbereitungs- und Testtechnologien für die molekulare Diagnostik) ebenfalls sehr
unterschiedliche Unternehmen ausgezeichnet.

Die Firma Mentor aus Erkrath entwickelt LED-Lösungen. Foto: Paul Esser
Die Firma Mentor aus Erkrath entwickelt LED-Lösungen. Foto: Paul Esser

”Die Preisträger zeigen, dass Unternehmen unterschiedlichster Größe und Ausrichtung innovativ sein können, unabhängig davon, ob sie Alltagsprodukte nachhaltig herstellen, diese völlig neu denken, oder ob es sich um einen Global Player mit einem Fokus im Bereich der wissenschaftlichen Forschung handelt”, so Hendele. „Die ausgezeichneten Initiativen und Unternehmen zeigen die herausragende Vielfalt an Kreativität und Innovationsfähigkeit unserer Region“, ergänzte Paul Stertz, Leiter des Regionalmanagements Düsseldorf – Kreis Mettmann.

„Ein hervorragendes Beispiel ist auch das Expat Service Desk. Es ist die erste Anlaufstelle für internationale Fach-und Führungskräfte, ihre Familien sowie kleine und mittelständische
Unternehmen und bietet auf innovative und vernetzte Art Informationen und Beratungen zum Leben und Arbeiten in der Region.“

Im Verein Metropolregion Rheinland kooperieren Akteure aus Kreisen, kreisfreien Städten, den Industrie- und Handels- sowie Handwerkskammern, der Städteregion Aachen und dem
Landschaftsverband Rheinland, um ihre interkommunale und regionale Zusammenarbeit zu verbessern. Durch die Bündelung der Interessen und gemeinsame Aktivitäten soll das Rheinland verstärkt als zusammenhängender Wirtschafts- und Lebensraum wahrgenommen und zu einer Metropolregion von europäischer Bedeutung werden.

Freude bei Expat: Johannes Grünhage und Svitlana Bayer (beide Expat Service Desk), Paul Stertz (Regionalmanagement Düsseldorf – Kreis Mettmann). Foto: Dr. Kai Büter
Freude bei Expat: Johannes Grünhage und Svitlana Bayer (beide Expat Service Desk), Paul Stertz (Regionalmanagement Düsseldorf – Kreis Mettmann). Foto: Dr. Kai Büter

Eine der Maßnahmen ist der seit Sommer 2020 vergebene Innovationspreis „Rheinland genial“. „Das Rheinland gehört zweifelsfrei zu den innovativsten Standorten Europas“, sind die Geschäftsführerinnen Kirsten Jahn und Ulla Thönnissen überzeugt. „Hier wird erfunden, neu organisiert und beständig geforscht. Mit unserem Preis möchten wir das Potenzial und den Ideenreichtum in der Region sichtbar machen und die Außendarstellung der prämierten Unternehmen unterstützen“.

Ausgezeichnet werden Firmen und Organisationen, die besonders innovativ Produkte oder Dienstleistungen „neu denken“ – in vielfältigen Bereichen wie Umwelt, Technologie, Service und Soziales. Die Auszeichnungen wurden unter Einhaltung der Kontaktbeschränkungen
von Vertretern der Wirtschaftsförderungen und der Industrie- und Handelskammer (IHK) Düsseldorf individuell an die Preisträger überreicht.

Weitere Infos und alle bisherigen Preisträger sind auf der Internetseite der Metropolregion Rheinland unter www.metropolregionrheinland.de/preistraeger-innovationspreis-rheinland-genial verfügbar.