Ratinger Wehr im Einsatz: Brennende Autos an Tankstelle

8650
Eines der ausgerannten Autos auf dem Tankstellengelände. Foto: Feuerwehr Ratingen
Eines der ausgerannten Autos auf dem Tankstellengelände. Foto: Feuerwehr Ratingen

Ratingen. Am Heiligen Abend ist die Ratinger Wehr zu einer Tankstelle an der Daniel-Goldbach-Straße ausgerückt.

Gegen 22.05 Uhr wurde zunächst ein angeblicher Müllbehälter-Brand auf dem Gelände der Tankstelle am Einkaufsmarkt an der Daniel-Goldbach-Straße gemeldet, berichtet Sprechersprecher Rolf Schneiders. Während der Anfahrt änderte sich die Lage: Die Feuerwehr forderte Unterstützung an, weil es auf dem Gelände der Tankstelle mit angeschlossener Werkstatt an mehreren Stellen brennen solle. Zum Einsatz rückten daher neben der Berufsfeuerwehr, die Löschzüge der Freiwilligen Feuerwehr Ratingen Tiefenbroich, Mitte und Lintorf sowie der Rettungsdienst der Städte Ratingen und Heiligenhaus aus

Vor Ort bestätigten die eingetroffenen Kräfte: Drei auf dem Gelände abgestellte Autos brannten im Bereich der Motorhaube. Die Wagen standen mehrere Meter voneinander entfernt. Die Tankstelle und die Werkstatt waren nicht betroffen.

Die Brandschützer verhinderten ein Übergreifen des Feuers auf weitere Autos, die Werkstatt und einen auf dem Tankstellengelände vorhandenen Flüssiggastank. Insgesamt wurden vier Autos durch die Flammen beschädigt.

Der Vorfall sollte nicht der einzige Einsatz am Heiligen Abend gewesen sein, der für die Ratinger Feuerwehr insgesamt unruhig verlief. Vier Einsätze mussten von den Brandschutzkräften abgearbeitet werden, darunter die Beseitigung einer Ölspur und ein Einsatz für den Einsatzführungsdienst als organisatorischer Leiter für den Rettungsdienst bei einem Verkehrsunfall in Langenfeld.

„Bis Mitternacht wurden durch den Rettungsdienst der Städte Ratingen und Heiligenhaus 47 Rettungsdienstliche Einsätze abgearbeitet“, resümiert Rolf Schneiders.