Schwerer Unfall am Heiligabend fordert sieben Verletzte

2586
An der Kreuzung Schneiderstraße/Kronprinzstraße in Langenfeld kam es zu dem Unfall. Foto: Polizei
An der Kreuzung Schneiderstraße/Kronprinzstraße in Langenfeld kam es zu dem Unfall. Foto: Polizei

Kreis Mettmann. Am Heiligen Abend hat sich in Langenfeld an der Kreuzung Schneiderstraße/Kronprinzstraße ein schwerer Verkehrsunfall ereignet.

Wie die Polizei berichtet, ereignete sich der Unfall gegen 10 Uhr. Ein 32-Jähriger aus Langenfeld war mit seinem Opel auf der Schneiderstraße unterwegs und beabsichtigte, nach links in die Kronprinzstraße abzubiegen. Aus bisher noch unbekannter Ursache kam es im Kreuzungsbereich zu einer Kollision mit einem entgegenkommenden Ford, dessen Fahrer, ein 26-Jähriger aus Gelsenkirchen, die Schneiderstraße in südlichen Fahrtrichtung befuhr.

Die Gesamtschadenssumme liegt laut Polizei im fünfstelligen Bereich. Foto: Polizei
Die Gesamtschadenssumme liegt laut Polizei im fünfstelligen Bereich. Foto: Polizei

Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Ford gegen einen am Straßenrand geparkten Opel geschoben. Die Bilanz des Unfall: Insgesamt sieben Verletzte, die von Rettungskräften und in umliegende Krankenhäuser gebracht wurden. Auch ein Rettungshubschrauber war im Einsatz.

Die 38-jährige Beifahrerin des Langenfelders sowie der Fahrer selbst wurden schwer verletzt. Der 26-jährige Gelsenkirchener wurde ebenfalls schwer verletzt. Seine insgesamt vier weiteren Mitfahrenden, alle im Alter von 23 bis 26 Jahren, wurden leicht verletzt.

Die Unfallstelle musste für die Dauer von etwa zwei Stunden komplett gesperrt werden. Das Verkehrskommissariat Süd der Kreispolizeibehörde Mettmann ermittelt nun zum Unfallhergang. Den insgesamt entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf eine Summe im fünfstelligen Bereich.