Häufiger Harndrang, Brennen beim Wasserlassen, trüber Urin, Schmerzen in der Nierengegend *Anzeige*

42

Viele Menschen kennen diese Symptome der Harnwegsinfekte.

Sie sind schmerzhaft und lästig. Da Frauen eine deutlich kürzere Harnröhre als Männer besitzen, sind sie in der Regel häufiger betroffen.

Zur Vorbeugung und zur Therapie ist es unerlässlich auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr zu achten, damit die Harnröhre gut durchgespült wird und eine Infektion nicht zur Niere aufsteigt.

-Anzeige-

Hier eignen sich auch Tees mit verschiedenen pflanzlichen Inhaltsstoffen. Zusätzlich gibt es viele natürliche Präparate, die eine sehr gute Wirkung bei Blasenentzündungen zeigen. Dazu gehören z.B. Bärentraubenblätter, Goldrutenkraut, D-Mannose.

Sobald der Harnwegsinfekt von Fieber oder Blut im Urin begleitet wird, ist ein Besuch beim Arzt unbedingt erforderlich.

Bei Fragen und Beratungsbedarf zu diesem komplexen Thema hilft Ihnen unser 23-köpfiges Apothekenteam gerne.

Sprechen Sie und an!

blank