Verkauf von Corona-Plätzchen: Wohnmobil-Dinner spendet an Tafel

267
Gisela Fleter von der Tafel nahm den Spendenscheck von Dietrich Strümpfel entgegen. Foto: Privat
Gisela Fleter von der Tafel nahm den Spendenscheck von Dietrich Strümpfel entgegen. Foto: Privat

Mettmann. Das Personal des Landgasthofs Bibelskirch hat der Mettmanner Tafel eine Spende über 3.200 Euro zukommen lassen.

Die Belegschaft des Landgasthofs Bibelskirch hatte mit einer besonderen Aktion 2200 Euro an Spenden generiert, die Summe stockte die Firma “Der grüne Daumen” um weitere 1.000 Euro auf. So kamen letztendlich insgesamt 3.200 Euro zusammen, die der Mettmanner Tiefel zufließen.

Mit der Tafel ist Dietrich Strümpfel seit Jahren verbunden; er war dort selbst ehrenamtlich tätig. Die Tafel Mettmann versorgt wöchentlich über 200 Bedürftige mit dem Notwendigsten. Den Scheck übergab Dietrich Strümpfel vom Landgasthaus Bibelskirch bereits an Gisela Fleter, Leiterin der Mettmanner Tafel.

-Anzeige-

Gisela Flether will davon weitere Sicherheitsmaßnahmen, so etwa Plexiglasscheiben, Desinfektionsmittel und Masken kaufen. Zudem wolle sie Geld zurück legen, um für einen neuen Kühltransporter zu sparen.

Gute Tat mit Geschichte

Hinter der guten Tat steckt eine Geschichte. Zu Beginn des zweiten Lockdowns hatte Dietrich Strümpfel die Idee zum Wohnmobil-Dinner. Gäste konnten dazu mit ihrem Wohnmobil beim Landgasthaus Bibelskirch vorfahren, um ein Dinner direkt in das rollende Heim serviert zu bekommen.

Nach Rücksprachen mit dem Ordnungsamt und der Wirtschaftsförderung wurden die Rahmenbedingungen zunächst mit dem Land NRW abgestimmt. Anschließend rührte Silja von Garn mit der Facebook-Gruppe “Wohnmobil Dinner” die Werbetrommel für die ungewöhnlich Aktion. Die Idee kam an, so gut, dass sämtliche Mitarbeiter des Landgasthauses sowie ein zusätzlicher Einweiser und eine weitere Servicekraft in Vollzeit beschäftigt werden konnte. Sogar auf den Abruf des Kurzarbeitergeldes habe man verzichten können, freut man sich am Landgasthof Bibelskirch.

Dann nahm vor dem Advent ein weiterer Plan Formen an. Man wollte etwas Gutes tun. Sandra Heinzelmann, die als Gastronomieaushilfe arbeitet, hatte die Idee, Plätzchen mit Corona-Motto zu backen. Das gesamte Team stand in der Freizeit an den Backöfen: Über 45 Kilogramm Gebäck kamen zusammen.

Verziert, in kleinen Tüten verpackt und mit einem Spendenaufruf versehen, wurden die Kekse an Bestandteil einer Begrüßungsbox an die Gäste des Wohnmobil-Dinners überreicht. Weil in der Adventszeit am jedem Abend zwischen 20 und 25 Wohnmobile das Dinner-Angebot in Anspruch genommen haben, kamen so – dank großer Spendenbereitschaft der Gäste – 2.200 Euro zusammen. Diese Summe hatte die Firma “Der grüne Daumen” dann anlässlich des Firmenjubiläums um weitere 1.000 Euro erhöht.

Das Wohnmobil-Dinner am Landgasthaus Bibelskirch wird bis zum 27. Februar fortgesetzt: Täglich ab 16 Uhr, außer an den Ruhetagen Montag und Dienstag. (Mo. und Di. Ruhetag)
Kontakt per Whats-App über 0151 5060 4340.