Corona-Lage in Wülfrather Altenheimen stabil

363
Das Haus August-von-der-Twer der Bergischen Diakonie. Archivfoto: Bergische Diakonie
Das Haus August-von-der-Twer der Bergischen Diakonie. Archivfoto: Bergische Diakonie

Wülfrath. Die Bergische Diakonie hat über die aktuellen Corona-Zahlen in den Wülfrather Einrichtungen informiert. 

Sowohl im Haus August-von-der-Twer als auch in der gerontopsychiatrischen Einrichtung Haus Karl-Heinersdorff ist die Corona-Lage nach Angaben der Bergischen Diakonie stabil. Weitere Reihentestungen werden noch in dieser Woche durchgeführt.

“Die Zahl der infizierten Bewohner und Mitarbeiter hat sich aktuell nicht weiter erhöht”, so Unternehmenssprecherin Renate Zajani zum aktuellen Stand im Haus Karl-Heinersdorff. Dort haben nach wie vor haben 17 Bewohner und vier Mitarbeiter eine bestätigte Covid-19-Infektion. “Aktuell können wir eher milde Krankheitsverläufe beobachten”, so Zajani.

-Anzeige-

Dennoch: Für die gesamte Einrichtung gelten Quarantänebestimmungen. Besuche in der Gerontopsychiatrie Haus Karl-Heinersdorff sind laut Diakonie aktuell nicht möglich.

Im Haus August-von-der-Twer gibt es nach Angaben von Renate Zajani weiterhin vier Infektionsfälle bei den Bewohnern sowie einen beim Personal. Die Lage bezeichnet die Unternehmenssprecherin als stabilisiert.

Die Regelung der Besuchszeiten wurde für beide Pflegeeinrichtungen – Haus August-von-der-Twer und Haus Luise-von-der-Heyden – die die Zeit ab dem 18. Januar angepasst. Besuche sind dann möglich: Montag bis Sonntag von 11 bis 13 Uhr; Montag, Mittwoch, Freitag und Samstag von 15 bis 17 Uhr sowie dienstags und donnerstags von 15 bis 19 Uhr

“Wir bitten die Besucherinnen und Besucher um möglichst reduzierte Kontakte beziehungsweise um Eingrenzung der zu Besuch kommenden Personen auf die Kernkontakte”, so Zajani, die zudem darauf hinweist, dass für den Besuch in einer Pflegeeinrichtung ein negativer PoC-Schnelltest nicht älter als 72 Stunden erforderlich ist.

Im Haus-August-von-der-Twer wird ab 18. Januar eine weitere
Teststelle der Bergischen Diakonie eingerichtet. Die Testungen werden im Untergeschoß durchgeführt. Der Zugang ist an der Rückseite des Gebäudes über die Schwanenstraße zu erreichen:

  • Montag: 16 bis 18 Uhr
  • Mittwoch: 11 bis 13 Uhr
  • Samstag: 10 bis 12 Uhr

Die Nachfrage nach PoC-Schnelltestungen für Besuche in den Pflegeeinrichtungen sei laut Diakonie unverändert hoch. Am heutigen Mittwoch seien innerhalb von zwei Stunden insgesamt 54 Tests durchgeführt worden, so Renate Zajani.