Ratingen: Wieder Feuer in Hochhaus an der Berliner Straße

250
Einsatz für die Feuerwehr im Stadtgebiet. Foto: André Volkmann
Einsatz für die Feuerwehr im Stadtgebiet. Foto: André Volkmann

Ratingen. Am Dienstagnachmittag ist es im Keller eines Hochhauses an der Berliner Straße zu einem Brand gekommen. Die Polizei geht von einer vorsätzlichen Brandstiftung aus.

Laut Polizei gegen 16.20 Uhr bemerkte ein Handwerker, der Renovierungsarbeiten in dem Wohngebäude an der Berliner Straße in Ratingen-West durchführte, Brandgeruch aus dem Keller des hochgeschossigen Mehrfamilienhauses.

Der Mann handelte und rief die Feuerwehr. Die Brandschützer stellten im frei zugänglichen Keller des Hochhauses ein Feuer auf einem Metalltisch fest. Laut Polizei hatten Unbekannte augenscheinlich Holzreste entzündet.

Die Feuerwehr lüftete den Keller. Signifikante Schäden wurden laut Polizei – die Behörde schätzt die Schadenssummer auf etwa 100 Euro – nicht festgestellt. Ermittlungen zu den Ursachen laufen. Die Polizei geht von einer vorsätzlichen Brandstiftung aus.

Erst in der vergangenen Woche kam es in dem Hochhaus an der Berliner Straße zu einem Kellerbrand. Im Bereich des Treppenaufgang war Papier entzündet worden. Ob zwischen den beiden Vorfällen ein Zusammenhang besteht, ist Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen.

Zeugen, die sachdienliche Angaben zum Brandgeschehen tätigen können, werden gebeten, sich jederzeit mit der Polizei Ratingen, Telefon 02102 9981 6210, in Verbindung zu setzen.