Schadstoffmobil kommt wieder nach Wülfrath

135
Unter anderem Schadstoffe wie Abbeizmittel, Abflussreiniger, lösungsmittelhaltige Farben und Lacke können am Schadstoff-Mobil abgegeben werden. Foto: Symbolbild (pixabay)
Unter anderem Schadstoffe wie Abbeizmittel, Abflussreiniger, lösungsmittelhaltige Farben und Lacke können am Schadstoff-Mobil abgegeben werden. Foto: Symbolbild (pixabay)

Wülfrath. Das Schadstoffmobil kommt wieder nach Wülfrath. Der nächste Termin ist am Dienstag, 19. Januar.

Die Annahme von Schadstoffen findet dann wieder an drei verschiedenen Standorten statt: Rohdenhaus, Am Kliff/Ecke Angerweg (14 bis 15 Uhr); Dorfstraße in Düssel (16 bis 17 Uhr) sowie auf dem Parkplatz neben dem Pflegeheim der Bergischen Diakonie Aprath, Am Rathaus 7 (17.30 bis 19 Uhr).

Angenommen werden Schadstoffe wie Abbeizmittel, Abflussreiniger, Lösungsmittelhaltige Farben und Lacke, Frost- und Holzschutzmittel, Leuchtstoffröhren, Pflanzen- und Rostschutzmittel, WC-Reiniger und andere Schadstoffe, die auf keinen Fall in die Restmülltonne gehören.

-Anzeige-

„Das Schadstoffmobil dient ausschließlich der Sammlung von Schadstoffen aus Privathaushalten. Schadstoffe aus Gewerbetrieben werden nicht angenommen“, informiert die Abfallberatung. Die Abfallberatung weist darauf hin, dass keine Schadstoffe auf dem Sammelplatz abgestellt werden dürfen. Sie sind immer dem Fachpersonal am Mobil zu überreichen.

Die mit den Sammlungen beauftragte Entsorgungsfirma hat aktuell mitgeteilt, dass die Sicherheit und Gesundheit der Mitarbeiter und auch der anliefernden Bürger zu jedem Zeitpunkt gewährleistet sein sollte und erinnert an die bestehende Maskenpflicht.

Die Termine und alle Informationen rund um das Schadstoffmobil können im Abfall- und Umweltkalender 2021 auf den Seiten 22 und 23 nachgelesen werden.