Mettmann-Sport: “Wir warten auf den neuen Startschuss”

204
Laura Hayen und Marcel Fontein verantworten die Geschäftsführung des Vereins Mettmann-Sport seit Jahresbeginn. Foto: ME-Sport
Laura Hayen und Marcel Fontein verantworten die Geschäftsführung des Vereins Mettmann-Sport seit Jahresbeginn. Foto: ME-Sport

Mettmann. In das neue Jahr ist der Verein Mettmann-Sport mit einer Doppel-Geschäftsführung gestartet. Zahlreiche Veränderungen sind geplant. 

Laura Hayen und Marcel Fontein verantworten seit dem 1. Januar als Doppelspitze die Geschäftsführung von Mettmanns größtem Sportverein. Der Start ist geglückt, war allerdings aufgrund der Corona-Lage alles andere als einfach. “Die Sportlerherzen schlagen”, meint Marcel Fontein und meint: Bevorstehende Herausforderungen werde man annehmen.

Wenn es Institutionen gibt, für die der Jahreswechsel traditionell eine besondere Bedeutung hat, dann sind das Sportvereine. Auch bei Mettmann-Sport entfallen Angebote für jene Aktiven, die sich im neuen Jahr motiviert um ihre “guten Vorsätze” kümmern – zumindest als Vor-Ort-Angebote, digitale Formate bedient man derzeit verstärkt, erläutern die neuen Geschäftsführenden. Erst war es nur Streaming über Youtube, “zum zweiten Lockdown sind Angebote über Zoom hinzu gekommen”, so Fontein. Das ermögliche einen direkteren Austausch mit den Mitgliedern.

-Anzeige-

Digitale Formate bei Familien beliebt

Die digitalen Workouts kommen an, insbesondere bei Familien, die aufgrund Corona-Situation viel Zeit zu Hause verbringen. Und noch etwas zeichnet sich ab: Viele Männer nehmen an den Trainingssessionen teil. Der Zuspruch der Mitglieder sei positiv, freuen sich Laura Hayen und Marcel Fontein, die weiterhin nach kreativen Lösungen suchen, um sportliche Angebote auch in der für Verein schwierigen Pandemie-Lage zu unterbreiten. Ein Beispiel: “Wir haben Spinning-Bikes an Mitglieder verliehen”, erklärt Fontein. “Durch Online-Kurse konnten Radsportbegeisterte so trotzdem trainieren.” Auch für Kinder gibt es bei Mettmann-Sport passende Kurse.

Auf die Ausschreibung für den offenen Posten der Geschäftsführung haben sich Hayen und Fontein aktiv beworben, letztendlich hat es geklappt. Nun wollen beide auf einen Mix aus Bewährtem und Neuem setzen: “Wir schauen, welche Veränderungen es auf dem Markt gibt”, erklärt Laura Hayen, so wolle man evaluieren, ob man zukünftig neue Mitgliedschaftsmodelle etabliert und neue Sportarten anbietet. Mit Walking-Football hatte der Verein einen Trend nach Mettmann geholt, die Resonanz war positiv, nach der Pandemie soll das Angebot fortgeführt werden. Hayen und Fontein folgen mit Blick in die Zukunft derzeit einem pragmatischen Konzept: “Die Planungen gehen los, sobald eine neue Corona-Schutzverordnung steht”.

Die aufgrund der Pandemie ruhigeren, aber für die neuen Geschäftsführenden dennoch arbeitsintensiven Tage, werden genutzt: “Wir haben so die Möglichkeit, uns einzuarbeiten”, erklärt Laura Hayen. “Die Arbeitstage sind gut gefüllt.” Marcel Fontein ergänzt: “Wir warten auf den neuen Startschuss!” und meint die Zeit, in der Sport auch wieder in einem sozialen Umfeld möglich ist.

Und die Events im Frühjahr, die sonst hunderte Sportlerinnen und Sportler in die Kreisstadt locken? Duathlon und Bachlauf finden statt, allerdings als “digitale Varianten”. “Die Planungen laufen”, freuen sich Fontein und Hayen. Details dazu wollen sie bald verkünden.