Polizei in Heiligenhaus ermittelt nach Brand auf Balkon

157
Aus der Wohnung im zweiten Obergeschoss drang dichter Rauch. Foto: Feuerwehr Heiligenhaus
Aus der Wohnung im zweiten Obergeschoss drang dichter Rauch. Foto: Feuerwehr Heiligenhaus

Heiligenhaus. In einem Mehrfamilienhaus an der Herzogstraße ist es zu einem Balkon-Brand gekommen. Die Polizei ermittelt.

Am Donnerstag sind Einsatzkräfte von Feuerwehr und Polizei zur Herzogstraße ausgerückt. Gegen 13.45 Uhr meldete die Kreisleitstelle ein Feuer auf dem Balkon eines Mehrfamilienhauses. Rauch war für die Wehr bereits von der Wülfrather Straße aus sichtbar.

Rund 15 Bewohner führten die Einsatzkräfte aus dem Haus. Ein Trupp drang unter Atemschutz über den Treppenraum in die betroffene Wohnung im zweiten Obergeschoss vor. Auf dem Balkon der Wohnung brannten laut Feuerwehr und Polizei mehrere Gegenstände, darunter ein Kühlschrank. Wie die Polizei berichtet, hatte die 66-jährige Bewohnerin vergeblich versucht, den Brand zu löschen. Durch die große Hitzeentwicklung platzte eine Fensterscheibe, das Feuer hatte sich jedoch nicht ins Wohnzimmer ausgebreitet.

Im Nachgang führten die Einsatzkräfte Lüftungsmaßnahmen durch und kontrollierten angrenzende Räumlichkeiten. In eine über dem Brandort liegende Wohnung drangen Feuerwehrleute gewaltsam ein, weil ein Rauchmelder auslöste.

Nach Angaben der Wohnungsinhaberin könnte eine in einem Blumentopf angezündete Kerze das Feuer auf dem Balkon entfacht haben, so die Polizei, die nun in dem Fall ermittelt und ein Strafverfahren wegen fahrlässiger Brandstiftung eingeleitet hat. Den entstandenen Sachschaden schätzt die Behörde auf etwa 5.000 Euro.