Hundekot-Beutel in der Siedlung Karlshaus verfügbar

205
Am Depotcontainer-Standort steht der neue Beutelspender. Foto: Stadt Wülfrath
Am Depotcontainer-Standort steht der neue Beutelspender. Foto: Stadt Wülfrath

Wülfrath. Der Baubetriebshof hat einen Beutelspender für Hundekot im Einfahrtsbereich Karlshaus installiert. Darauf weist die Stadtverwaltung hin.

„Anwohnerinnen und Anwohner der Wohnsiedlung Karlshaus hatten darüber informiert, dass es im Einfahrtsbereich Karlshaus und entlang der Meiersberger Straße keine Entsorgungsmöglichkeit für Hundekotbeutel gibt. Die Folge sei, dass die Kotbeutel entlang der Meiersberger Straße entsorgt werden oder Kot gar nicht erst aufgehoben wird“, so Abfallberaterin Ulrike Eberle.

Die Anregung wurde aufgegriffen und nach Lösungsmöglichkeiten gesucht. Jetzt hat das Team des Baubetriebshofes einen Beutelspender und Abfallbehälter im Einfahrtsbereich Karlshaus angebracht. Die Kotbeutel gibt es nahe der Depotcontainer für Altglas und Alttextilien.

„Die gefüllten Hundekotbeutel können beim Spaziergang entlang der Meiersberger Straße an die Hundeleine geknotet und dann auf dem Rückweg in den Papierkorb der Siedlung Karlshaus gegeben werden. Die Kotbeutel sollen nicht auf den Gehweg, in die angrenzenden Büsche oder auf die Grünflächen geworfen, sondern ordnungsgemäß entsorgt werden“, so die Bitte der Abfallberaterin.

Auch an anderen Stellen befinden sich öffentliche Papierkörbe, in denen die gefüllten Beutel gegeben werden können, zum Beispiel am Wanderweg Fliether Runde sowie an den Bushaltestellen an der Alten Ratinger Landstraße und Mettmanner Straße. Ebenso können die Beutelchen zu Hause in der eigenen Mülltonne entsorgt werden. „Helfen Sie mit, Wülfraths Wege und Wiesen sauber zu halten“, so die Bitte der Abfallberaterin.