Tötter- und Seelsorge-Telefon des Begegnungszentrums Kostenberg

53
Ein Senior tippt an einem Handy. Foto: pixabay/symbolbild
Ein Senior tippt an einem Handy. Foto: pixabay/symbolbild

Velbert. Das Begegnungszentrum Kostenberg hat jetzt ein Tötter- und Seelsorge-Telefon eingerichtet. Wer in der Corona-Isolation mal ein Gespräch führen will, ist hier jeden Dienstag und Donnerstag von 14.30 bis 16.30 Uhr an der richtigen Stelle.

„Die Corona-Pandemie ist eine Katastrophe gerade für einsame Senioren“, berichtet Wilfried Gehde vom Begegnungszentrum Kostenberg zu Hintergrund der Aktion. Wer lange seine eigene Stimme nicht mehr gehört hat, allein in den eigenen vier Wänden ist, Sehnsucht nach Unterhaltung und einem Gespräch hat kann sich an das Tötter- und Seelsorge-Telefon 02051/62400 des Begenungszentrums Kostenberg wenden.

Jeden Dienstag und Donnerstag von 14.30 bis 16.30 sind hauptamtliche und ehrenamtliche Mitarbeiter da, um mit den Anrufern zu töttern und sich einfach mal auszutauschen.

Seelsorgetelefon

Für Seelsorge-Gespräche aller Art, Themen und Anliegen, Begleitung in schwierigen Lebenssituationen gibt es außerdem das Seelsorge-Telefon mit Pastorin Renate Neubert-Hoffman, jeden Montag von 16 bis 18 Uhr.