Erkrath: Angebliche Stadtwerke-Arbeiter ergaunern Schmuck

62
Polizeieinsatz im Stadtgebiet. Foto: Polizei/Symbolbild
Polizeieinsatz im Stadtgebiet. Foto: Polizei/Symbolbild

Kreis Mettmann. Am Montagnachmittag ist in Erkrath eine 74-Jährige von Tricktätern um Schmuck gebracht worden. Die Männer haben sich als Stadtwerker ausgegeben.

Die Tat ereignete sich nach Angaben der Polizei gegen 16 Uhr in Erkrath-Unterfeldhaus. Ein Mann klingelte an der Wohnungstür einer 74-Jährigen und gab sich der Seniorin gegenüber als Mitarbeiter der Stadtwerke Erkrath aus. Er müsse das Leitungswasser prüfen.

Die Frau ließ den vermeintlichen Stadtwerker zunächst eine derzeit unbewohnte Erdgeschosswohnung überprüfen. Der Unbekannte leitete die Seniorin dabei zur Mithilfe an: Sie sollte mehrfach die verschiedenen Wasserhähne öffnen und schließen.

„Vermutlich in dieser Zeit begab sich ein zweiter Mann in das Obergeschoss des Zweifamilienhauses und durchsuchte die Wohnräume der 74-Jährigen nach Wertgegenständen“, so die Polizei. Anschließend erschien der Mann ebenfalls im Erdgeschoss und das vermeintliche Stadtwerker-Duo flüchtete.

Erst im Anschluss stellte die Seniorin fest, dass hochwertiger Schmuck aus ihrer Wohnung gestohlen wurde. Die Erkratherin rief die Polizei, die erfolglos nach den Männer suchte. Die Polizei hat ein Strafverfahren eingeleitet und nimmt diesen Vorfall zum Anlass, um eindringlich vor der Masche der Trickbetrüger zu warnen.

Zu einem der beiden Täter liegt eine Personenbeschreibung der Polizei vor:

  • männlich
  • circa 35 Jahre alt
  • circa 1,80 Meter groß
  • normale Statur
  • sprach „gutes Deutsch“
  • trug schwarze Oberbekleidung mit orangefarbenen Streifen, eine schwarze Kappe und einen schwarzen Mundschutz

Die Polizei nimmt sachdienliche Hinweise unter der Rufnummer 02051 946 6110 entgegen.