Die Bergische Diakonie hat über die aktuelle Corona-Lage in ihren Einrichtungen informiert. Symbolfoto: pixabay
Die Bergische Diakonie hat über die aktuelle Corona-Lage in ihren Einrichtungen informiert. Symbolfoto: pixabay

Wülfrath. Die Bergische Diakonie hat über die aktuelle Corona-Lage in der gerontopsychiatrischen Einrichtung Haus Karl-Heinersdorff informiert.

Anzeige

„Weitere Bewohnerinnen und Bewohner in der Gerontopsychiatrie Haus-Karl-Heinersdorff sind genesen“, teilt Unternehmenssprecherin Renate Zanjani mit. Aktuell seien 14 Bewohner mit dem Covid-19-Virus infiziert. „Leider ist ein Bewohner an und mit Corona verstorben, Unser Beileid und Mitgefühl gilt den Angehörigen“, so Zanjani.

Sechs Mitarbeitende haben laut Diakonie eine Corona-Infektion, insgesamt neun befänden sich in Quarantäne. „Bisher haben alle Erkrankten einen eher milden Krankheitsverlauf“, informiert Zanjani.

Weiterhin gelten Quarantänebestimmungen in der Einrichtung. Besuche in der Gerontopsychiatrie Haus-Karl-Heinersdorff sind aktuell nicht möglich.

Besuchsregelungen in Einrichtungen angepasst

Zu Beginn der Woche wurden die Voraussetzungen für Besuche in den Pflegeeinrichtungen im Kreis Mettmann geändert, informiert die Bergische Diakonie und erläutert: Besucher können zwischen 11 bis 13 und 16 bis 19 Uhr täglich eintreffen.

Bewohnerinnen und Bewohner, die in vollstationären Alten- und Pflegeeinrichtungen im Kreis Mettmann leben, dürfen bis auf Weiteres nur noch Besuch von einer Person pro Tag erhalten. Besuche sind zudem nur zulässig, wenn die Besuchsperson an jedem Besuchstag vor dem Besuch durch PoC-Antigen-Schnelltest getestet worden ist und hierbei ein negatives Testergebnis erhalten hat.

Eine Testung wird laut Diakonie in der Einrichtung angeboten. Die Terminvergabe erfolgt über Mitarbeitende der Sozialen Dienste:

  • Haus Otto Ohl: 0202- 445972360
  • Haus Heinersdorff: 0202- 758011360
  • Haus Heinersdorff Hausgemeinschaft: 0202- 2729504