Hilden: Audi gegen Baum gesetzt und geflüchtet

87
Polizeieinsatz im Stadtgebiet. Symbolfoto: Polizei/Jochen Tack
Polizeieinsatz im Stadtgebiet. Symbolfoto: Polizei/Jochen Tack

Kreis Mettmann. Am Samstagmittag sind zwei junge Männer auf der Gerresheimer Straße in in Hilden mit ihrem Audi gegen einen Baum gefahren. Anschließend flüchtete das Duo von der Unfallstelle.

Wie die Polizei berichtet, kam es gegen 12.15 Uhr zu dem Unfall. Anwohner der  Gerresheimer Straße hörten einen lauten Knall und sahen sie, dass ein schwarzer Audi A3 von der Straße abgekommen und gegen einen Baum geprallt war. Die Zeugen beobachteten sodann zwei Männer, die zu Fuß von der Unfallstelle flüchteten.

Vor Ort stellten die alarmierten Polizeibeamten fest, dass der Audi im Frontbereich erheblich beschädigt war. Die Polizei schätzt den Sachschaden an dem Wagen auf eine Summe von rund 10.000 Euro.

Noch während die Polizeibeamten den Unfall aufnahmen und das Auto abschleppen ließen, tauchten zwei junge Männer in der Nähe der Unfallstelle auf. Zeugen erkannten die beiden, die Polizei schritt ein.

Der vermeintliche Fahrer, laut Polizei ein 19-jähriger Solinger, besaß keinen Führerschein hat und war betrunken. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von über 1,8 Promille (0,92 mg/l). Nach eigenen Angaben waren die beiden Männer bei dem selbst verschuldeten Unfall unverletzt geblieben.

Der 19-Jährige sowie sein 20-jähriger Begleiter wurden zur Wache gebracht. Dort wurde ihnen Blut abgenommen. Die Polizei leitete Strafverfahren wegen einer Verkehrsunfallflucht und wegen Trunkenheit am Steuer ein.