Ungebremst gegen Ampelmast gefahren: Unfall mit 40.000 Euro Schaden

107
Wuchtige Kollision: Der Ampelmast knickte ab; die Polizei sicherte die Unfallstelle. Foto: Polizei
Wuchtige Kollision: Der Ampelmast knickte ab; die Polizei sicherte die Unfallstelle. Foto: Polizei

Kreis Mettmann. In Langenfeld ist es zur Mittagszeit  Dienstag an der Kreuzung der Opladener Straße mit der Trompeter Straße zu einem Unfall gekommen.

„Nach aktuellem Stand der Unfallermittlungen war gegen 12.55 Uhr ein 62-jähriger Langenfelder mit seinem Mercedes über die Opladener Straße in Richtung Opladen gefahren“, berichtet die Polizei. An der Kreuzung zur Trompeter Straße wollte der Mann nach links abbiegen, um Richtung Leichlingen zu fahren. Bei dem Abbiegemanöver verlor der 62-Järhige die Kontrolle über seinen Wagen und prallte, das gaben Zeugen gegenüber der Polizei an, ungebremst und ohne Fremdeinwirkung gegen einen Ampelmast.

Der Autofahrer blieb unverletzt. Sein Mercedes wurde im Frontbereich derart beschädigt, dass der Wagen nicht mehr fahrbereit war und abgeschleppt werden musste. Die Ampel war bei dem Unfall komplett umgeknickt, sodass Beamte die Unfallstelle sichern mussten. Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf etwa 40.000 Euro.