Corona in Gerontopsychiatrie: Bergische Diakonie wartet auf Stabilisierung

175
Die Bergische Diakonie hat über die aktuelle Corona-Lage in ihren Einrichtungen informiert. Symbolfoto: pixabay
Die Bergische Diakonie hat über die aktuelle Corona-Lage in ihren Einrichtungen informiert. Symbolfoto: pixabay

Wülfrath. Die Bergische Diakonie hat über die aktuelle Corona-Lage im gerontopsychiatrischen Karl-Heinersdorff-Haus informiert.

„Zum jetzigen Zeitpunkt wir warten weiter auf eine Stabilisierung des Infektionsgeschehens in der Gerontopsychiatrie Haus Karl Heinersdorff“, so Unternehmenssprecherin Renate Zanjani.

In der letzten PCR-Reihentestung am 28. Januar seine keine neuen Infektionen attestiert worden. Basierend auf der letzten Meldung haben laut Diakonie elf Bewohner und sechs Mitarbeiter eine Covid-19-Infektion. Weitere
sieben Mitarbeitende befänden sich in Quarantäne.  „Wir können überwiegend milde Krankheitsverläufe feststellen“, ergänzt Zanjani.

Es gelten weiterhin Quarantänebestimmungen in der Einrichtung. Besuche sind in der Gerontopsychiatrie Haus-Karl-Heinersdorff nicht möglich.

Bundeswehr hilft bei Corona-Testungen

Ab Montag, 1. Februar, erhalten die Wülfrather Pflegeeinrichtungen Unterstützung durch die Bundeswehr für die Testungen der Besucher und Angehörigen. Darüber informiert die Bergische Diakonie.

„Wir freuen uns sehr, dass unserem Hilfegesuch stattgegeben wurden“, erklärt Sylvia Broekmann, Bereichsleiterin des Altenhilfeverbunds in der Bergischen Diakonie. „Durch diese Hilfe werden unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erheblich entlastet. Das tut gut. Mit dieser Unterstützung konnten wir auch eine weitere Teststation im Erdgeschoß des Haus-Karl-Heinersdorff eingerichtet. Wir freuen uns über diese Erweiterung. Wir weisen die Besucher darauf hin, dass diese von außen über den Parkplatz zugänglich ist.“

Die Einlass und Testzeiten für die Pflegeeinrichtungen auf dem Zentralgelände der Bergischen Diakonie (Karl-Heinersdorff-Haus, Otto-Ohl-Haus sowie die Hausgemeinschaften Karl Heinersdorff) sind laut Bergischer Diakonie montags bis sonntags von 11 bis 13 Uhr und von 16 bis 19 Uhr. Besucher der Hausgemeinschaft Karl-Heinersdorff-Haus werden weiterhin im Otto-Ohl-Haus getestet.