TuS 08 Lintorf trauert um Manfred Haufs

304
Manfred Haufs war seit 1955 Mitglied des TuS 08 Lintorf. Am 8. Februar ist er verstorben. Foto: Privat
Manfred Haufs war seit 1955 Mitglied des TuS 08 Lintorf. Am 8. Februar ist er verstorben. Foto: Privat

Ratingen. Der TuS 08 Lintorf e.V. trauert um seinen Ehrenpräsidenten Manfred Haufs, der am Montag im Alter von 77 Jahren verstorben ist.

“Manfred Haufs, der am 1. Oktober 1955 in den TuS 08 Lintorf eintrat, prägte während seines stets ehrenamtlichen Wirkens wie kaum ein anderer seinen Verein”, heißt es vom TuS 08 Lintorf.

In einem Nachruf auf Manfred Haufs ehrt der Verein die langjährigen Verdienste des Ehrenpräsidenten: “Als Elfjähriger wurde Manfred Haufs am Mitglied in dem Lintorfer Verein. Nach seiner aktiven Zeit als Sportler der Turn- und Feldhandballabteilungen übernahm er früh ehrenamtliche Tätigkeiten. Nachdem er einige Jahre als Spielführer und später als Trainer für die Handballabteilung aktiv war, wurde er am 25. August 1988 als Sozialwart in den Vorstand des Gesamtvereins gewählt.

-Anzeige-

Viele kleinere und größere Projekte, der Kampf um die Lintorfer Bäder, Querelen um Spiel- und Startgemeinschaften in einzelnen Abteilungen bestimmten in der Folgezeit seine Arbeit. Ein besonderes Anliegen der Führungsmannschaft um Manfred Haufs als Sozialwart war die Ausrichtung des Vereins auf die Zukunft. Zu den Visionen gehörte die Errichtung einer vereinseigenen Sportanlage. In der Mitgliederversammlung vom 6. Mai 1999 wurde dieser Beschluss einstimmig bestätigt. Die folgenden Jahre waren gekennzeichnet durch viele Gespräche, denen die erforderlichen Planungsschritte folgen. Mit dem Beschluss des Rates der Stadt Ratingen am 4. September 2001 wurde dem TuS das erforderliche Gelände am Sportplatz des Breitscheider Weges in einem Erbbaurechtsvertrag zur Verfügung gestellt.

Neben den daraus resultierenden Folgearbeiten stellte sich ab dem Jahre 2003 der Verein unter Federführung von Manfred Haufs einer neuen gesellschaftspolitischen Herausforderung. Die „Offene Ganztagsschule“ wurde in Lintorf der Reihe nach von allen Grundschulen eingeführt. Hierbei übernahmen qualifizierte Übungsleiter des TuS 08 Lintorf die sportliche Betreuung der Schüler in den Nachmittagsstunden.

Mit der Stilllegung und dem späteren Abriss des „Haus Anna“ ging dem Verein zweierlei verloren, erstens die Trainingsstätte der Tanzabteilung und zweitens der große Veranstaltungssaal für diverse Feiern und Feste im Vereinsleben. Diese Tatsache gab den Planungen des „Multifunktionalen Vereinsheimes“, dies ist der Arbeitstitel des neuen Objektes, einen weiteren Schub. Endlich am 17. Februar 2005 erfolgte die Vertragsunterzeichnung mit dem Generalunternehmer, der Firma Pellikaan.

Dann ging alles sehr schnell. Bereits am 15. Juli 2005 war das Richtfest und vom 18. – 20. November 2005 erfolgte die Eröffnung des „TuSfit – Zentrum für Gesundheit, Fitness und Sport“, so der offizielle Titel. Nach diesen turbulenten Jahren der Vorbereitung und Durchführung des Projektes hatte Manfred Haufs mit seinen Mitstreitern aufregende Jahre der Erwartung auf eine positive Vereinsentwicklung. Diese stellte sich erfreulicherweise so ein, wie die Hoffnungen und Prognosen es vorsahen.

Wie schon bereits 2003 bei der Einführung der OGATA, war die Vereinsarbeit von Manfred Haufs geprägt durch sein Engagement für die Kinder und Jugendlichen. In vielen traditionellen Sportarten bot der TuS 08 Lintorf Angebote für den Breitensport. Damit wurde selbstverständlich auch die Basis gelegt für den Wettkampf-, Leistungs- und Spitzensport. Individuelle Sportangebote für alle Altersgruppen, vom Krabbelalter bis zu den Senioren, gruppendynamische Kursangebote und nicht zuletzt familiengerechte Angebote kennzeichnen, dank Manfreds Haufs Arbeit im Verein, das breite Angebotsspektrum des vereinseigenen „Zentrum für Gesundheit, Fitness und Sport – TuSfit“. „Kinder sind unsere Zukunft!“ – mit diesem Gedanken unterstrich er die durch ihn eingerichtete Kinderbetreuung, Mutter und Kind-Angebote und die Zusammenarbeit mit den Kindergärten, Grundschulen und weiterführenden Schulen vor Ort sowie seinen Anspruch für eine altersgerechte und spielerische Heranführung an die Bewegung und den Sport im TuS 08 Lintorf.

Aber auch nach Einweihung der vereinseigenen Sportstätte fanden aber die „unruhigen“ Jahre des Rentnerdaseins von Manfred Haufs, der in seiner beruflichen Laufbahn zuletzt als IT-Mitarbeiter bei IBM in Düsseldorf tätig war, und einiger Vorstandskollegen noch kein Ende. Die Vorbereitungen für das 100-jährige Vereinsjubiläum im Jahre 2008 liefen bereits ein Jahr vorher an.  Viele Einzelveranstaltungen wurden im Festjahr durchgeführt. Neu initiiert wurde der Lintorfer Citylauf, der an die alten Lauftraditionen der 60er und 70er Jahre anknüpfen sollte und zu einer neuen Traditionsveranstaltung wird. Die Festwoche vom 23. – 31. Mai 2008 stellte den Höhepunkt des Jubiläumsjahres dar und war ein weiterer Meilenstein in der Vereinsgeschichte.

Dank Manfred Haufs Initiative konnte der TuS 08 Lintorf zu diesem Jubiläum eine Chronik herausbringen, in der die 100-jährige Geschichte des Vereins ausführlich beschrieben wird. TuS 08 Lintorf e.V. – „Mit Tradition in die Zukunft“, diesen Titel seiner Chronik zum 100-jährigen Bestehen im Jahre 2008 sehen wir nach wie vor als Grundmaxime des Leitbildes des Vereins, den Verein für die Zukunft auszurichten, ohne die alten, bewährten Sportarten mit ihren Traditionen zu vernachlässigen. Stolz ist der TuS 08 Lintorf auf seinen Bildband anlässlich des 110-jährigen Jubiläums des Vereins. Auch wird er 2008 zum neuen „Leiter Sport“ in die Vorstandsmannschaft des TuS gewählt.

Als Mitglied des 1950 gegründeten Vereins Lintorfer Heimatfreunde e.V. setzte er sich neben seiner ehrenamtlichen Tätigkeit im TuS 08 Lintorf auch dort geradezu vorbildlich dafür ein, dass die heimatliche Geschichte und das Brauchtum im Ratinger Stadtteil Lintorf in der Öffentlichkeit gefördert werden. Seine durch ausgiebige Recherchen in Chroniken, Archiven und Bibliotheken erarbeiteten Ergebnisse, finden sich nicht nur in der Chronik des TuS 08 Lintorf wieder, sondern werden zudem auch in dem vom Heimatverein herausgegebenen Jahrbuch „Die Quecke“ publiziert.

Im Jahr 2010 wird der historische Ortsrundgang durch Lintorf „3.000 Schritte gehen“ seiner Bestimmung übergeben. 15 historische z.T. unter Denkmalschutz stehende Gebäude können erwandert werden. Zudem sind diese mit handwerklich gestalteten Tafeln, auf denen die Bedeutung der Gebäude beschrieben wird, versehen. Ohne Manfred Haufs würde es diesen historischen Rundgang in Lintorf nicht geben.

Durch sein vielfältiges und vereinsübergreifendes Engagement untermauerte er seine Bereitschaft, sich für den Sport und die Historie in seiner Heimatstadt Ratingen einzubringen.

Für seine Dienste im Verein, erhielt Manfred Haufs am 07. Mai 1980 das silberne und 07. Mai 1995 das goldene Vereinsabzeichen verliehen. Am 07. Mai 2008 wurde er unter großem Beifall der Mitgliederversammlung zum Ehrenmitglied und im Juli 2019 zum Ehrenpräsidenten des TuS 08 Lintorf e.V. ernannt.

Zu Beginn seiner Vorstandarbeit hatte der Verein 1.300 Mitglieder, heute sind es über 3.000. Neben rund 120 Trainern, Übungsleitern und Helfern hat der Verein nunmehr 14 festangestellte Mitarbeiter und etliche weitere Angestellte. Aus einem mittleren Sportverein wurde dank Manfred Haufs ein Großverein.

Die vielen Jahre seiner 65-jährigen Mitgliedschaft, ehrenamtlichen Tätigkeit und Vereinsführung waren geprägt durch sein soziales Engagement, seine ruhige, souveräne und ausgleichende Art. Er hat immer sehr großen Wert auf Teamarbeit gelegt und konnte seine Führungsmannschaft motivieren. Für Lintorf, Ratingen und den TuS 08 Lintorf e.V. war Manfred Haufs ein großer Gewinn, da er den TuS 08 Lintorf e.V. entscheidend prägte. Dafür gilt ihm unser großer Dank.

Sein Tod hinterlässt eine große Lücke im TuS 08 Lintorf e.V.
Wir werden Manfred Haufs stets ein ehrendes Andenken bewahren.”