Vorlesewettbewerb findet dieses Jahr digital statt

175
Die Entscheidung, wer in Velbert am besten vorlesen kann, fällt dieses Jahr per digitaler Einsendung. Foto: Pixabay
Die Entscheidung, wer in Velbert am besten vorlesen kann, fällt dieses Jahr per digitaler Einsendung. Foto: Pixabay

Velbert. Der diesjährige Vorlesewettbewerbes des deutschen Buchhandels, der auf Kreisebene von den örtlichen Bibliotheken und Buchhandlungen durchgeführt wird, findet dieses Jahr komplett digital statt. Am Montag bewertet eine Jury die Einsendungen, am Freitag, 26. Februar, teilt die Stadt Velbert mit, wer gewonnen hat.

Insgesamt acht Velberter Schulen schicken eine Vorleserin oder einen Vorleser aus der sechsten Klasse in den Wettbewerb. Die Teilnehmenden können Videos von sich selbst beim Vorlesen aufnehmen und diese dann hochladen. Drei Minuten lang darf ein Text gelesen werden, den die Kinder selbst aussuchen. Darüber hinaus stellen sie sich kurz vor und begründen auch ihre Buchauswahl.

Ab Monatg, 22. Februar, wird dann die Jury tätig, die aus den eingereichten Beiträgen die Velberter Stadtsiegerin oder den Velberter Stadtsieger ermittelt. Für die Bewertung gibt es verschiedene Kriterien, beispielsweise die Lesetechnik mit Pausen, Tempo, Betonung oder die Gestaltung und Interpretation des Vortrages.

Vor allem „Authentizität und der Spaß am Vorlesen zählt“, findet Bibliothekarin und Jurymitglied Martina Saint-Martin. „Man sollte merken, dass die Kinder auch wirklich verstehen, was sie vorlesen“, ist Juror Gerno Böll wichtig. Drittes Jurymitglied ist Rebecca Felizitas Zimmer, Thalia-Filialleiterin vor Ort. Sie ist sich sicher: „Ich kann spüren, ob jemand mit dem Herzen dabei ist!“. Alle drei sind schon gespannt auf einen kreativen Wettbewerb und sind sich bei einem Punkt einig: Versprecher werden nicht bewertet.

Die Bekanntgabe der Siegerin oder des Siegers übernimmt Bürgermeister Dirk Lukrafka per Videobotschaft, die ab dem 26. Februar auf dem Youtube-Kanal der Stadt Velbert zu sehen sein wird.

Wer vor dem Entscheid noch ein wenig mehr zu den teilnehmenden Kindern erfahren möchte oder ein Interview mit der Jury des Vorlesewettbewerbs hören möchten, findet hierzu Beiträge auf der Facebook- und Instagram-Seite der Stadtbücherei.