Feuer im Gemeindezentrum: Polizei ermittelt wegen Brandstiftung

80
Feuerwehreinsatz an der Matthias-Claudius-Straße: Im ehemaligen Gemeindezentrum brannte es. Foto: FW Erkrath
Feuerwehreinsatz an der Matthias-Claudius-Straße: Im ehemaligen Gemeindezentrum brannte es. Foto: FW Erkrath

Erkrath. Am Samstagmorgen ist im ehemaligen Gemeindezentrum an der Matthias-Claudius-Straße im Ortsteil Unterfeldhaus ein Feuer ausgebrochen. Nun ermittelt die Polizei.

Am Samstag drang dichter Rauch aus dem ehemaligen Gemeindezentrum an der Matthias-Claudius-Straße. Ein Passant hatte das bemerkt und einen Notruf abgesetzt. Für die Feuerwehr bestätigte sich vor Ort die Lage: In dem verschlossenen Gebäude ist ein Brand ausgebrochen.

Nach Abschluss der Löscharbeiten übernahm die Polizei die Ermittlungen zu der Brandursache. Nach aktuellem Stand geht die Behörde derzeit von einer vorsätzlichen Brandlegung aus.

Nach Angaben der Polizei hatten sich bislang unbekannte Täter gewaltsam Zugang in das Haus verschafft und dort mehrere frei stehende Möbelstücke angezündet. Eine technische Ursache für den Ausbruch des Feuers schließt die Polizei aus. Den insgesamt entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf rund 50.000 Euro.

Bislang liegen der Polizei keine konkreten Hinweise auf die möglichen Verursacher des Brandes vor. Daher fragen die nun zuständigen Ermittler der Kriminalpolizei: Wer hat am Samstagmorgen – gegen 7.15 Uhr oder kurz zuvor – verdächtige Personen im Umfeld des ehemaligen Gemeindezentrums beobachtet oder weiß möglicherweise sogar, wer für den Brand verantwortlich ist?

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Erkrath jederzeit unter der Rufnummer 02104 9480 6450 entgegen.