Charity-Aktion: Osternester auf Bestellung für den guten Zweck

281
Die Nester liefert der Osterhase auf Wunsch persönlich ab. Foto: Rotaract
Die Nester liefert der Osterhase auf Wunsch persönlich ab. Foto: Rotaract

Kreis Mettmann. Akteure der Rotaract-Clubs im Kreis Mettmann bieten gemeinsam eine Charity-Aktion zu Ostern an. Der Erlös fließt in diesem Jahr dem Streetwork- und Kontaktcafé von „Pro Kids“ in Duisburg zu.

Die Oster-Aktion der Rotaract-Clubs zieht weite Kreise in diesem Jahr. An der Organisation sind insgesamt sieben Clubs in NRW beteiligt; es engagieren sich nicht nur Mitglieder aus den Städten im Kreis Mettmann, – darunter Wülfrath, Velbert, Heiligenhaus, Mettmann und Ratingen – sondern auch aus Städten im Rheinland, Bergischen Land und teilweise im Ruhrgebiet.

Die Idee kommt zur rechten Zeit: Weil aufgrund der Corona-Lage soziale Kontakte spärlich ausfallen können an den Ostertagen, wollen die Rotaract-Mitglieder dennoch für Osterüberraschungen sorgen. Bis zum 28. März können unter www.osternester.de befüllte Osternester zum Preis von 15 Euro bestellt werden. Dort sind auch Informationen zu den Liefergebieten zu finden.

„Dem, mit Gebäck, Ostereiern und Schokolade befüllten Nest, wird eine handgeschriebene Grußkarte beigefügt, damit die Beschenkten wissen, von wem der Ostergruß stammt“, erklärt Laura Tillmans vom Velberter Rotaract-Club zu der Idee. „Die fertigen Nester werden dann am Ostersamstag ausgeliefert“. Und: Auch in diesem Jahr, ist gegen einen Aufpreis von zehn Euro eine Lieferung durch den Osterhasen persönlich möglich. Zusätzlich besteht die Möglichkeit der kontaktfreien Lieferung, bei der das Nest an einem ausgewählten Versteck hinterlegt wird.

Da die Verpackungsabwicklung und Lieferungen unter den derzeit gültigen behördlichen Auflagen, mit ausreichend Abstand, erfolgen können, haben sich die Rotaract-Clubs dazu entschlossen, die Osternestaktion wieder stattfinden zu lassen. Im vergangenen Jahr wurde sie kurzfristig abgesagt. Schon in 2020 sollte „Pro Kids“ mit den Einnahmen unterstützt werden – das wird nun nachgeholt.

Der Reinerlös aus der Aktion wird an das Duisburger Streetwork- und Kontaktcafé gespendet Das Café ist ein Angebot für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene, die mittellos und akut von Wohnungslosigkeit betroffen sind. Es dient als erste, niederschwellige Anlaufstelle für Betroffene, um sie zunächst mit einer warmen Mahlzeit versorgen zu können und Dusch- und Aufenthaltsmöglichkeiten zu bieten.

„Ziel ist es, vielleicht grade auch in dieser Zeit, eine kleine Freude zu verteilen und Gutes zu tun“, erklärt Laura Tillmanns von Rotaract Velbert. Auch in den vergangenen Jahren wurde Vereine mit Spenden bedacht, darunter die Lebenshilfe, Wunschzettel oder Glanzstoff – Akademie der Inklusiven Künste.