Velbert: Nur die städtischen Sportplätze sind zu

350
Velberts Sportanlagen beleiben zu. Diese Entscheidung hat jetzt Bürgermeister Dirk Lukrafka bekannt gegeben. Archivfoto: Mathias Kehren
Velberts Sportanlagen bleiben zu. Diese Entscheidung hat jetzt Bürgermeister Dirk Lukrafka bekannt gegeben. Archivfoto: Mathias Kehren

Velbert. Die städtischen Sportanlagen bleiben geschlossen. Anlagen, die von Vereinen betrieben werden, gehören nicht dazu. Das teilt die Stadt Velbert mit und präzisiert damit die erste Meldung von Anfang der Woche.

Die Stadt Velbert hatte mitgeteilt, dass die städtischen Sportanlagen unter freiem Himmel für den Individualsport noch geschlossen bleiben, entgegen der aktuellen Coronaschutzverordnung.

Zu dem Thema sind vermehrt Anfragen bei der Stadt eingegangen. Daher weist die Verwaltung jetzt darauf hin, dass die genannte Regelung nur für die Sportanlagen der Stadt Velbert gilt, auf die sie direkt einwirken kann beziehungsweise die in unmittelbarem Besitz der Stadt Velbert sind. Dies sind die Sportanlagen Birth und Nizzatal sowie das EMKA-Sportzentrum.

Sportanlagen von Vereinen nicht betroffen

Davon nicht umfasst sind Sportanlagen, die im Eigentum Dritter stehen, insbesondere von Sportvereinen, oder die von Dritten betrieben werden oder diesen dazu von der Stadt Velbert überlassen worden sind.