Schlag gegen Einbrecher-Duo: Taten auch im Kreis Mettmann

105
Polizeieinsatz im Stadtgebiet. Symbolfoto: Polizei
Polizeieinsatz im Stadtgebiet. Symbolfoto: Polizei

Kreis Mettmann/Düsseldorf. Unter der Federführung der Düsseldorfer Polizei haben Spezialkräfte am Montag im Bergischen nach einem Wohnungseinbruch zwei Tatverdächtige festgenommen.

Vorgestern mussten sich die beiden Männer laut Polizei vor dem Haftrichter wegen gemeinschaftlichen Bandendiebstahls verantworten. Es handelt sich um einen 54-Jährigen und seinen 61-jährigen Komplize. Beide befinden sich in Untersuchungshaft.

Die Ermittlungskommission kann dem Duo aktuell elf Taten – es geht um Wohnungs- und Geschäftseinbrüche – in Düsseldorf, im Kreis Mettmann, im Bergischen und im Ruhgebiet zuordnen. Die Ermittlungen hinsichtlich weiterer Tatorte dauern an, berichtet die Polizei.

-Anzeige-

Nach einer Tat Anfang Dezember des vergangenen Jahres hatten die Spezialisten des Einbruchskommissariats Hinweise erlangt, die auf die Männer deuteten. In den Fokus rückten ein 54-Jähriger mit Wohnsitz im Düsseldorfer Osten und ein 61-Jähriger aus Wuppertal.

In den Folgewochen habe es immer wieder Einbrüche in Düsseldorf (von Vennhausen bis nach Angermund), in Wuppertal, Solingen, Radevormwald, Essen, Velbert und Ratingen gegen, so die Polizei.

Die Täter drangen in Wohnungen und Geschäfte ein, machten sich aber auch an Tresoren zu schaffen. Schließlich erhärtete sich der Tatverdacht derart, dass Haftbefehle gegen die beiden Männer erwirkt werden konnten.

Am Montag schlugen die Fahnder zu und nahmen die Beschuldigten nach einem Einbruch in Solingen fest. Die Beamten stellten Einbruchswerkzeug und Beute sicher. Einem der Männer steht außerdem eine dreimonatige Freiheitsstrafe wegen eines nachgewiesenen Einbruchs in Beckum bevor. Die Ermittlungen dauern an.