Einzelhandel darf für Termin-Shopping ab Montag öffnen

7045
So sieht der Öffnungsfahrplan aus, den Bund und Länder am Mittwoch beschlossen haben.

Nach einer vorherigen Terminvergabe kann der Einzelhandel ab kommenden Montag Kundschaft im Geschäft empfangen. Das machte NRW-Ministerpräsident Armin Laschet am Donnerstag auf einer Pressekonferenz deutlich.

“Click and meet” oder “Termin-Shopping” heißt das Verfahren, auf das sich die Bund-Länder-Konferenz am Mittwoch geeinigt hat. Laschet, der nach Mitternacht vor die Presse trat, erklärte, welche Geschäfte ab 8. März öffnen dürften: “Jeder, der ‘click and meet’ möglich machen kann.”

Kundinnen und Kunden können sich demnach bei dem Geschäft anmelden und zur vereinbarten Zeit in das Ladenlokal kommen. Erlaubt sind ein Kunde oder eine Kundin pro 40 Quadratmeter.

-Anzeige-

Laschet sprach in seiner Pressekonferenz von einem “Perspektivwechsel”: Das Land müsse “weg vom pauschalen und dauerhaften Schließen hin zu einer kontrollierten Sicherheit.”

Diese Sicherheit will Laschet durch den “Dreiklang” von Impfen, Testen und digitalen Lösungen erreichen.

Noch in dieser Woche wird nach Darstellung des Ministerpräsidenten die Marke von einer Million Erstimpfungen erreicht. Durch die Impfung in Alten- und Pflegeheimen habe das Land eine Schutzmauer erreichtet. “Und sie wirkt”, betonte Laschet. Durch den Impfstoff Astra-Zeneca könne jetzt beim Impfen “ein Turbo gezündet” werden.

Zudem sei jeder Test “eine Information mehr, um das Dunkelfeld aufzuhellen”. Die Nutzung von Schnelltests müsse eine Selbstverständlichkeit werden.

Durch eine digitale App könnte der Besuch von Geschäften und Veranstaltungen nachverfolgbar gemacht werden. In den nächsten Tagen müssten sich die Länder auf eine gemeinsame App einigen, auf die auch die Gesundheitsämter Zugriff haben sollen.

Durch die Entscheidungen von Mittwoch gebe es jetzt eine “klare Perspektive für die kommenden Wochen. Wir müssen vorsichtig bleiben, aber wir müssen auch lernen, mit dem Virus zu leben.”

Über die Frage, wie es in den Schulen in den nächsten Wochen weitergeht, ist am Mittwoch bei der Konferenz nicht gesprochen worden, wie Laschet erklärte, weil die in die Zuständigkeit der Länder fallen. Beschlüsse über die weitere Öffnung hin zu mehr Präsenzunterricht stehen noch aus.