Aule Mettmanner erneuern geschichtlichen Stadtrundgang

104
Das Schild am Königshofplatz wurde von den Aulen Mettmannern erneuert. Foto: Kreisstadt Mettmann
Das Schild am Königshofplatz wurde von den Aulen Mettmannern erneuert. Foto: Kreisstadt Mettmann

Mettmann. Die Bürger- und Heimatvereinigung Aule Mettmanner hat den „Geschichtlichen Stadtrundgang“ erneuert. 

Wer am Samstag bei seinem Einkauf in der Metmanner Innenstadt am Königshofplatz vorbei ging, konnte die Helfer der Bürger- und Heimatvereinigung Aule Mettmanner antreffen, die ein neues Schild zum „Geschichtlichen Stadtrundgang“ montierten.

In der Vergangenheit war der visuelle Rundgang mehrfach Opfer von Vandalismus geworden. „Aus diesem Grund besteht das neue Schild nun aus einer rückseitig bedruckten Acrylplatte, die durch eine weitere Dibondplatte aus Aluminium verstärkt wurde“, erklärt Aulen-Mitglied Ingo Grenzstein, der auch die Grafik entworfen hat. „Außerdem ist das Material nun problemlos abwaschbar“. Die Umsetzung erfolgte in Kooperation mit Tim Felgner, Inhaber von Terminal A0.

„Wir freuen uns, dass der Rundgang nun wieder an seinem dafür vorgesehenen Platz zu finden ist“, erklärt der Aulen-Vorsitzende Friedel Liesenkloß. „Leider ist nun die Alte Posthalterei auf dem Rundgang nicht mehr zu finden, eingezeichnet haben wir den Standort aber dennoch, zumal es dort ja auch noch Teile der alten Stadtmauer zu sehen gibt.“

Ebenfalls verzeichnet sind nun auch die Standorte der Glasstelen des Projekts Sprechende Stadt, auf denen teils fiktive, teils reale Geschichten aus der Mettmanner Historie mit Bezug zum jeweiligen Standort erzählt werden.