Tui sieht Potential für Osterurlaub: Mallorca-Start geplant

47
Das Touristikunternehmen Tui plant mit dem Start von Mallorca-Reisen zu Ostern. Foto: pixabay
Das Touristikunternehmen Tui plant mit dem Start von Mallorca-Reisen zu Ostern. Foto: pixabay

Hannover. Zum Auftakt der digitalen Ausgabe der Internationalen Tourismus-Börse Berlin teilt der Reiseveranstalter Tui mit, man erwarte einen Nachholeffekt für den Sommer und sehe Potential für den Osterurlaub in Deutschland und am Mittelmeer.

Tui registriert sowohl bei den Anfragen in Reisebüros als auch bei den Klicks auf der Webseite ein steigendes Interesse an Reisen. „Schnelltests, Impfungen und einheitliche Immunitätsnachweise geben uns schon bald die Reisefreiheit zurück“, so Marek Andryszak, Vorsitzender der Tui Deutschland Geschäftsführung zum Auftakt der Tourismus-Börse „ITB Now 2021“.

In den kommenden Wochen rechnet der Reiseveranstalter mit einem Nachholeffekt für Reisen und bereitet sich mit den Teams in den Urlaubsgebieten auf einen baldigen Neustart im Tourismus vor.

Geplant ist insbesondere der Urlaubsstart für Reisen ans Mittelmeer, allen voran Mallorca. Die Baleareninsel habe konstant niedrige Inzidenzwerte weit unter denen der meisten deutschen Bundesländer, heißt es von Tui.  Zudem zähle Mallorca zu den beliebtesten Reisezielen über die Osterfeiertage. „Wir kommen dem Wunsch unserer Urlauber nach und planen, Tui-Gästen einen Osterurlaub auf Mallorca zu ermöglichen“, so Andryszak. Der Vorsitzende der Geschäftsführung erklärt, Mallorca habe bereits beim Restart im letzten Sommer mit hohen Gesundheitsstandards und schlüssigen Hygienekonzepten überzeugt.

Am 27. März starten nach Unternehmensangaben die ersten Tui-Flüge von Düsseldorf, Frankfurt und Hannover auf die Insel.

Sommerurlaub 2021 möglicherweise mit Fokus auf Europa

Die ersten Reisetrends zeichnen sich laut Tui auch für den Sommerurlaub ab. Spitzenreiter seien die „Reiseklassiker in Europa“. Spanien bleibt beliebtestes Reiseland, gefolgt von Griechenland, der Türkei und Italien. Die Insel mit der höchste Nachfrage ist aktuell Kreta, gefolgt von Mallorca, Rhodos und Fuerteventura.

Auch der Urlaub vor der eigenen Haustür, also in Deutschland, könnte gefragt sein.  Deutschland sei im Corona-Jahr 2020 als Reiseland besonders angesagt gewesen, bestätigt Tui. „Der Trend zum Urlaub im eigenen Land wird sich auch in 2021 fortsetzen“, ist Andryszak überzeugt.

An der Spitze steht laut Tui die deutsche Ostseeküste. Rund ein Viertel aller Deutschlandurlauber verbringen dort ihre Ferien. Gefragt seien zudem der Schwarzwald, der Bayerische Wald, das Allgäu und die Ostfriesischen Inseln. Tui hat das Angebot in Deutschland in diesem Jahr erstmalig auf über 2.500 Unterkünfte erweitert.

„Corona hat die Prioritäten unserer Gäste verändert und Flexibilität als den wichtigsten Wunsch herausgestellt“, so Andryszak. Tui hat darauf reagiert und seine Tarife angepasst.