Impfungen für Kita- und Lehrpersonal: Start auch in Wülfrath

1724
Wülfraths Bürgermeister Rainer Ritsche (l.) freut sich über den Impfstart, der dank der Unterstützung vieler Akteure geglückt ist. Foto: Stadt Wülfrath
Wülfraths Bürgermeister Rainer Ritsche (l.) freut sich über den Impfstart, der dank der Unterstützung vieler Akteure geglückt ist. Foto: Stadt Wülfrath

Wülfrath. Auch in der Kalkstadt ist der Corona-Impfstart für Kita-Personal und Lehrkräfte erfolgt. Bei der Organisation unterstützt das Wülfrather DRK.

Ende letzter Woche hatte der Kreis Mettmann die Städte um Amtshilfe bei der Impfung des Personals aus der Kindertagesbetreuung und den Grundschulen gebeten. „Die Stadt Wülfrath kam dieser Bitte gerne nach, um die angekündigten Liefermengen des Astrazeneca-Impfstoffs heute Vormittag an die impfwilligen Personen, die nach dem geltenden Erlass zum bevorzugten Personenkreise gehören, zu verimpfen“, so Bürgermeister Rainer Ritsche.

130 Impfdosen haben in dieser Woche in Wülfrath zur Verfügung gestanden, erklärt Ordnungsamtsleiter Sebastian Schorn.

„Das Rote Kreuz ist hier in Wülfrath ein starker und verlässlicher Partner“, freut sich Bürgermeister Rainer Ritsche über die organisierten Abläufe beim ersten Impftermin in der zur Zeit ungenutzten Seniorenbegegnungsstätte der AWO. „Dr. Winkelmann hat mir letzten Sonntag sofort Unterstützung der Wülfrather Ärzteschaft zugesagt und mit seiner Kollegin Dr. Thamm den ärztlichen Dienst an diesem Samstag gestellt“, so Ritsche weiter.

Die AWO stellte ihre Räume zur Verfügung, die Stadtverwaltung hat die impfberechtigten Personenkreise ermittelt und im Vorfeld die Termine vergeben sowie die Registrierungsunterlagen vorbereitet.

Alles habe prima geklappt, man habe in viele dankbare Gesichter geblickt, die froh gewesen seien, nun bereits die erste Impfung erhalten zu haben, stellen die Organisatoren gemeinsam fest.