Osterfreizeit: Geocaching mit dem Neanderthal-Museum

235
Das Neanderthal-Museum im Neandertal. Foto: Neanderthal-Museum
Das Neanderthal-Museum im Neandertal. Foto: Neanderthal-Museum

Mettmann. In den Osterferien bietet das Neanderthal-Museum den Besuch der Playmobil-Sonderausstellung sowie eine Schatzsuche mit Geocaching an.

Die Sonderaustellung von Playmobil-Sammler und Diorama-Künstler Oliver
Schaffer „Archäologische Weltreise” wird auch als Online-Führung
angeboten.

Eine Mitarbeiterin des Neanderthal-Museums begleitet die Abenteurer auf der Weltreise ins Alte Ägypten, zu den Maya und Wikingern, erzählt Wissenswertes zu den Dioramen, beantwortet Fragen der Mitreisenden und berichtet über die Entstehung der Ausstellung. Die Termine für die Online-Führungen: Am 1. April von 16.30 bis 18.30 Uhr, am 7. April von 17 bis 18 Uhr und am 9. April von 16.30 bis 17.30 Uhr.

Eine Zeitreise per Online-Führung ist ebenfalls in den Osterferien möglich.
Eine Mitarbeiterin besucht mit den Teilnehmern einen Lagerplatz einer
Neanderthaler-Familie, beantwortet Fragen und zeigt, wie man in der
Steinzeit Feuer gemacht hat. Am 8. April läuft die Führung von 15 bis 16 Uhr.

Tickets für die beiden virtuellen Museumsbesuche kosten pro Login 7,50 Euro zzgl. Gebühren.

Selbst das Neanderland entdecken können Interessierte hingegen beim Steinzeit-Geocaching. Jeder Teilnehmer erhält eine Ledertasche, in der sich alles befindet, was für die Schatzsuche benötigt wird: GPS-Geräte, Block, Stifte und die Rätsel. Die Spürnasen sollen das Geheimnis um den „Schatz des Neanderthalers“ knacken. Die Taschen können von 10.30 bis 16.30 Uhr für jeweils 90 Minuten ausgeliehen werden.

Der Ausleihzeitraum ist jeweils von 10.30 bis 17.30 Uhr für 90 Minuten. Die
Leihgebühr für eine Tasche beträgt 14 Euro. Unter buchung@neanderthal oder
02104 979715 kann reserviert werden.