Einblick in die neue Sonderausstellung. Foto: Oberschlesisches Landesmuseum
Einblick in die neue Sonderausstellung. Foto: Oberschlesisches Landesmuseum

Ratingen. Das Oberschlesische Landesmuseum bietet am ersten Öffnungstag der neuen Sonderausstellung „Polen oder Deutschland? Oberschlesien am Scheideweg. Zum 100. Jahrestag der Volksabstimmung in Oberschlesien“ Sonderführungen an. In Kleingruppen wird der Kulturreferent für Oberschlesien, Dr. David Skrabania, durch die Ausstellung führen und dieses historische Ereignis anhand vieler Originalobjekte, Leihgaben aus Polen und weiterem Anschauungsmaterial beleuchten.

Anzeige

Die Führungen finden um 11:30 Uhr, um 13:30 Uhr und um 15:30 Uhr statt. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Interessierte werden gebeten, sich per Mail an kasse@oslm.de oder unter 02102/956-202 für die Führungen anzumelden. Die Teilnehmer zahlen den regulären Eintrittspreis von 5 EUR pro Person, ermäßigt 3 EUR.

Die umfangreiche neue Sonderschau erzählt von den Vorbereitungen, dem Ablauf und den Folgen der Volksabstimmung am 20. März 1921. Sie wird am Samstag, 20. März 2021, um 15 Uhr digital auf YouTube eröffnet. Zur Ausstellung erscheint ein begleitender Ausstellungskatalog. Den Besuchern wird ein breites Vermittlungsprogramm mit Sonderführungen, Vorträgen und einem Bildungsfilm angeboten.