Mädchen sollen Steine auf Autos geworfen haben: Die Polizei ermittelt

43
Polizeieinsatz im Stadtgebiet. Symbolfoto: Polizei
Polizeieinsatz im Stadtgebiet. Symbolfoto: Polizei

Hilden. Am Dienstagnachmittag soll es nach Angaben der Polizei am Nordring zu einem gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr gekommen sein: Eine Autofahrerin gab an, Mädchen hätten mit Steinen auf vorbeifahrende Autos geworfen.

Gegen 17 Uhr war eine 22-jährige Wülfratherin mit ihrem VW über den Nordring gefahren, so die Polizei. Als sie dabei an einem dortigen Schnellrestaurant vorbeikam, habe sie lauten Knall gehört und zwei Mädchen einen Stein werfen sehen.

Die Wülfratherin stoppte ihren Wagen und rief die Polizei. Die Beamten fanden jedoch weder die Mädchen noch Steine.

Dennoch hat die Polizei aufgrund es Anfangsverdachts eines gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr ein Strafverfahren eingeleitet. Zu den beiden jugendlichen Mädchen liegen die folgenden Personenbeschreibungen vor:

  • etwa 15 Jahre alt
  • circa 1,50 Meter bis 1,60 Meter groß
  • schlanke Statur –
  • dunkle, mindestens schulterlange Haare
  • ein Mädchen hatte dunkle Kleidung an sowie eine auffällige gelbe Umhängetasche bei sich
  • das andere Mädchen trug eine gelbe Jacke

Die Polizei fragt bittet um Hinweise aus der Öffentlichkeit und fragt: Wer hat am Dienstagnachmittag ähnliche Beobachtungen oder Feststellungen im Bereich des Fast-Food-Restaurants gemacht oder gesehen, ob die Mädchen tatsächlich Steine von der Überführung geworfen haben?

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Hilden jederzeit unter der Rufnummer 02103 898 6410 entgegen.