Tafel in Velbert Mitte: Neuer Standort an der Mettmanner Straße

1220
Renate Zanjani und Tanja Högström mit Osterüberraschungen, die bald verteilt werden sollen, vor dem neuen Tafelgebäude. Foto: Mathias Kehren
Renate Zanjani und Tanja Högström mit Osterüberraschungen, die bald verteilt werden sollen, vor dem neuen Tafelgebäude. Foto: Mathias Kehren

Velbert. Die Tafel hat ihren neuen Velberter Standort jetzt offiziell vorgestellt. Auch zu Ostern gibt es für die ganz jungen Tafelbesucher eine Überraschung.

Rund drei Jahre hat die Suche nach einem neuen Tafelstandort in Velbert-Mitte gedauert. Jetzt ist an der Mettmanner Straße 53 bis 55 eine ideale Lösung gefunden worden. Der Standort ist von der Velberter City aus und mit dem Bus gut erreichbar, und der große Innenhof bietet den Tafelbesuchern einen guten Wartebereich mit Schutz vor neugierigen Blicken.

Die umgestalteten und renovierten Räumlichkeiten sind außerdem groß genug, um neben der eigentlichen Ausgabestelle samt Café auch das Lager und das Tafelbüro aufzunehmen. Durch die Zusammenlegung der früheren Standorte profitieren die Tafelakteure von kurzen Wegen und es können Mieten eingespart werden.

Regionale Firmen, Spender und Helfer haben unter der Koordination von Architekt Frank Holldorf den Umbau gestemmt. Es wurden Decken ersetzt, zahlreiche Wände versetzt, eine neue Elektrik installiert, Fußböden verlegt, Rampen und ein barrierefreies WC gebaut. Jetzt ist fast alles hergerichtet am neuen Standort.

„Nur ein großer Baustein ist noch liegen geblieben,“ erklärt Renate Zanjani von der Tafel-Leitung. „Für die letzten Arbeiten am Tafel-Dach hat das Geld nicht mehr gereicht. Hier sind wir auf der Suche nach weiterer Unterstützung.“

Die neue Umgebung hat auch schon zu neuen, innovativen Ideen für die Tafel geführt: So denken Renate Zanjani und Tafel-Teamleiterin Tanja Högström schon über eine Abendausgabe nach. „Viele Vollzeitbeschäftigte im Mindestlohnsektor sind berechtigt zur Tafel zu kommen“, erläutert Zanjani ,“nur schaffen die es zeitlich nicht, mittags an einen der Ausgabestandorte zu kommen.“ Für die neue Ausgabe werden allerdings noch Ehrenamtliche gesucht, die sich hier engagieren möchten.

Für das Osterfest hat die Tafel einige Spenden bekommen, die vor allem für die Kinder der Tafelbesucher gedacht sind. 50 Ostertüten hat die Tanzschule Höschler für den guten Zweck bereitgestellt, weitere 200 Schoko-Osterhasen und auch Ausmalbilder hat die Familie Pink aus Wülfrath privat gesammelt und der Tafel als Spende übergeben. Alles wird nun in den kommenden Tagen verteilt.

Die Tafel in Velbert Mitte ist, abgesehen von Einschränkungen durch die Corona-Schutzverordnung, dienstags und donnerstag jeweils von 12 bis 14.30 Uhr geöffnet.