Schultüten-Aktion für benachteiligte Kinder

340
Die Schultüten-Aktion der Stadt soll wirklich jedem Kind zu einer prall gefüllten Shcultüte und einem glücklichen ersten Schultag verhelfen. Foto: Pixabay
Die Schultüten-Aktion der Stadt soll wirklich jedem Kind zu einer prall gefüllten Shcultüte und einem glücklichen ersten Schultag verhelfen. Foto: Pixabay

Heiligenhaus. Die Schultüten-Aktion der Stadt Heiligenhaus findet diese Jahr wieder statt. Ziuel ist, dass auch benachteiligte Kinder zum Schulanfang eine prall gefüllte Tüte bekommen.

Nach dem Erfolg des vergangenen Jahres möchte die Schulsozialarbeit der Stadt Heiligenhaus auch in diesem Jahr wieder eine Schultüten-Aktion für Vorschulkinder der Stadt organisieren. Das Ziel der Aktion liegt darin, benachteiligte Kinder so ausstatten zu können, dass ihnen der Übergang in den Schulalltag viel Freude bereitet.

Kinder füllen „Wunschzettel“ aus

Die künftigen i-Dötzchen füllen mit ihren Eltern oder Erziehern einen vorgefertigten „Wunschzettel“ aus, auf dem sie drei Wünsche für die Befüllung ihrer Tüte angeben. Zudem können individuelle Interessen vermerkt werden. In einzelnen Fällen werden neben den Inhalten auch die Schultüten an sich benötigt. Die Erzieherinnen und Erzieher der Kindertagesstätten können Kinder benennen, welche eine Schultüte erhalten sollen.

Unterstützer gesucht

Für diese Aktion werden Spender gesucht, um die Wünsche und Bedarfe möglichst vieler Kinder erfüllen zu können. Wer daran Interesse hat, kann sich bei Justin Harke (02056/ 922491) oder Bianca Bürger (02056/ 5827999) melden, ebenfalls ist eine Kontaktaufnahme per E-Mail möglich an j.harke@heiligenhaus.de oder b.buerger@heiligenhaus.de.