“Lernkiste” soll im Sommer und Herbst wiederholt werden

88
Die
Die "Lernkiste" soll Schülern helfen, Lerndefizite auszugleichen. Foto: Du-Ich-Wir e.V.

Erkrath. Zur “Lernkiste”, einem kostenlosen Ferienunterricht in Kooperation mit dem Verein “Du-Ich-Wir” zieht die Stadtverwaltung eine positive Bilanz. Das Angebot will man im Sommer und Herbst wiederholen.

Zum dritten Mal ging in Erkrath die “Lernkiste” an den Start: So gab es
auch in den Osterferien wieder eine kostenlose Ferienbeschulung, für deren
Durchführung der Verein Du-Ich-Wir von der Stadt beauftragt wurde. Die
gemeinsame Idee hinter dem Konzept war erneut, die pandemiebedingten
Defizite im Schulstoff auszugleichen.

Um dabei auch auf Fördergelder des Landes zurückgreifen zu können, wurde das Programm auf sechs Stunden pro Tag erweitert und die Gruppengröße auf maximal 15 Kinder festgesetzt. Für einige Herausforderungen während der Planung und Vorbereitung sorgten
anfängliche Unklarheiten über den städtischen Haushalt sowie das aktuelle
Infektionsgeschehen.

-Anzeige-

“Wir haben die pandemische Lage stets im Blick gehabt und gehofft, dass wir die Lernkiste trotzdem in Präsenz durchführen können”, so Laura Pütz, Projektleiterin von Du-Ich-Wir. Um dabei den größtmöglichen Gesundheitsschutz zu bieten, bekamen Kinder und Lehrkräfte dank der Unterstützung der Stadt und des Rotary- Clubs Hilden-Haan die Möglichkeit, sich zweimal mit einem Antigen-Selbsttest zu testen.

“Wir freuen uns, dass die Lernkiste letztlich wie geplant stattfinden konnte und
die Schulen das Angebot gut angenommen haben”, bilanziert Ulrich Schwab-Bachmann, Schuldezernent und Erster Beigeordneter der Stadt Erkrath. “Besonders freut uns, dass wir in diesem Jahr neben den Grundschulklassen auch die Jahrgänge fünf und sechs der weiterführenden Schulen berücksichtigen konnten“, so Pütz weiter. Knapp dreißig Lehrkräfte unterrichteten jeweils zu zweit je eine Gruppe von acht bis 15 Kindern. Insgesamt haben rund 150 Kinder aller allgemeinbildenden Schulen in Erkrath an dem Angebot teilgenommen – größtenteils an den jeweils eigenen Schulen der Kinder.

Für Abwechslung sorgte zudem das Naturschutzzentrum Bruchhausen. Unter dem
Titel „Luft ist nicht nix!“ wurden mit jeder Grundschulgruppe kleine Experimente durchgeführt. Zur Belohnung gab es anschließend neben der Teilnahmeurkunde einen Gutschein für einen gemeinsamen Ausflug ins Hochdahler Planetarium.

Auch für die Sommer- und Herbstferien ist die “Lernkiste” wieder geplant. Voraussichtlich können dann sogar zwei Gruppen pro Schule angeboten werden, sodass insgesamt 360 Plätze je Ferienschule zur Verfügung stehen würden.