Kita-Betreuung in NRW bleibt eingeschränkt

185
In Nordrhein-Westfalen bleiben die Kita im
In Nordrhein-Westfalen bleiben die Kita im "eingeschränkten Regelbetrieb". Foto: pixabay

Wülfrath. Das NRW-Familienministerium weist darauf hin, dass die Kindertagesbetreuung auch nach dem 11. April bis auf weiteres im eingeschränkten Regelbetrieb bleibt. 

Der eingeschränkte Regelbetrieb soll ab Montag, 12. April, von einem umfassenden Testangebot – zwei Mal pro Woche – begleitet werden. Darüber informiert die Stadt Wülfrath auf Grundlage der Mitteilung des Familienministeriums.

Allen Kindern und Beschäftigten in der Kindertagesbetreuung sowie Kindertagespflegepersonen sollen landesseitig Selbsttests zur Verfügung gestellt werden. Konkret sollen die Kinder auf freiwilliger Basis von den Eltern zuhause getestet werden.

-Anzeige-

In der kommenden Woche sollen die ersten Selbsttests über die Träger und Jugendämter an die Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflegepersonen verteilt werden.

Das Ministerium hat zur Nutzung der Tests auch eine Gebrauchsanleitung verschickt, die bereits an die Einrichtungen und Tagespflegepersonen elektronisch versandt worden sind.

Weitere Informationen sind dem Elterninformationsschreiben des Ministeriums zu entnehmen.