Die Organisation bietet Seniorenreisen an. Bild: pixabay
Die Organisation bietet Seniorenreisen an. Bild: pixabay

Kreis Mettmann. Trotz oder wegen der Corona-Pandemie zieht es viele Menschen besonders gerne auf die Ostfriesischen Inseln, sobald dies wieder möglich sein wird, so die Erfahrung des Sozialen Reisedienstes der AWO aus dem letzten Jahr.

Gerade wenn es um Kur- und Erholungsreisen für Senioren geht, gehört die Nordsee zur ersten Wahl. Insbesondere die Inseln wie Norderney, Borkum, Juist oder Langeoog mit ihrem gesunden Klima und den endlosen Sandstränden, weiß die AWO, die über ein vielfältiges Angebot von geeigneten Hotels auf diesen Inseln verfügt.

Wer sich z.B. für den Juni einen Platz sichern möchte, sollte sich umgehend über das Programm informieren und schnellstmöglich buchen, rät der Reisedienst, der gleichzeitig eine kostenlose Stornierung in Aussicht stellt, falls die Corona-Situation den Urlaub doch noch nicht zulassen sollte. Wegen der augenblicklichen Lage seien noch ausreichend Zimmer-Kapazitäten vorhanden.

Für alle Reiseziele sind Bus- und Fährüberfahrten, eine geschulte Reisebegleitung und die Unterbringung mit Halbpension organisiert. Auch eine Hausabholung ist bei vielen Fahrten schon vorab gewährleistet.

Für die Teilnahme ist eine Mitgliedschaft nicht erforderlich. Weitere Informationen sind erhältlich bei der AWO Hattingen/ Sprockhövel 02339-91 61 39.