Handy am Steuer benutzt – Unfall

119
Der Unfall ereignete sich an der Sandheider Straße in Erkrath-Hochdahl. Foto: Polizei
Der Unfall ereignete sich an der Sandheider Straße in Erkrath-Hochdahl. Foto: Polizei

Erkrath. An der Sandheider Straße ist am Montag ein Motorradfahrer bei einem Ausweichmanöver gestürzt, als ein Autofahrer in den Gegenverkehr geriet.

Wie die Polizei berichtet, ist es am Montag gegen 16.45 Uhr an der Sandheider Straße im Erkrather Ortsteil Hochdahl zu einem Unfall gekommen, der, davon geht die Polizeibehörde derzeit aus, durch eine verbotene Handy-Nutzung am Steuer entstanden ist.

Ein 27-Jähriger aus Haan war mit seinem Motorrad in Richtung Innenstadt unterwegs, als ihm im Bereich der Bushaltestelle “Kemperdick” ein Autofahrer entgegen kam und in den Gegenverkehr geriet. Bei dem Versuch, dem VW Scirocco auszuweichen, stürzte der Motorradfahrer zu Boden – zu einer Kollision war es jedoch nicht gekommen.

-Anzeige-

Der VW-Fahrer stoppte seinen Wagen und kümmerte sich um den zu Fall gekommenen Haaner, der bei dem Sturz leicht verletzt wurde. Rettungskräfte brachten den jungen Mann vorsichtshalber zur Kontrolle in ein Krankenhaus.

Polizeibeamte stellten bei der Unfallaufnahme fest, dass der Autofahrer kurz vor dem Unfall einen Anruf auf seinem Mobiltelefon entgegen genommen hatte und “höchstwahrscheinlich deshalb abgelenkt und daher in den Gegenverkehr geraten war”, berichtet die Polizei. Der Mann muss mit einem Bußgeld, zwei Punkten in Flensburg und einem einmonatigen Fahrverbot rechnen.