Das Corona-Testmobil der AOK fährt bei den interessierten Betrieben vor. Foto: AOK
Das Corona-Testmobil der AOK fährt bei den interessierten Betrieben vor. Foto: AOK

Velbert. Erneut ist das Corona-Selbsttestmobil der AOK im Kreis Mettmann im Einsatz gewesen: bei der Velberter Firma Hugo Karrenberg und Sohn.

Die AOK Rheinland/Hamburg unterstützt mit ihrem Institut für betriebliche Gesundheitsförderung die Gestaltung gesundheitsförderlicher und sicherer Arbeitsbedingungen. Das BGF-Gesundheitsmobil kommt direkt vor Ort zu den Firmen. Die Beschäftigten werden in der korrekten Anwendung eines Corona-Antigen-Selbsttests geschult. Bis zu 60 Personen pro Tag erhalten so eine professionelle Anleitung, wie sie sich zukünftig per Nasenabstrich selbst testen können. Dieses erworbene Wissen soll dann als Multiplikator an Kolleginnen und Kollegen weitergegeben werden.

Zusätzlich wird ein sogenanntes Immunradar durchgeführt. Das Immunsystem als körpereigenes Abwehrsystem schützt unseren Organismus. Wie gut unser Immunsystem funktionieren kann, hängt maßgeblich von unserer Lebensweise und unserem Verhalten ab. Mit dem Immunradar wird der individuelle Ist-Zustand ermittelt. In der anschließenden Auswertung wird eine persönliche Strategie zur Stärkung des Immunsystems festgelegt.

„Wir sind bereits seit vielen Jahren in der Betrieblichen Gesundheitsförderung aktiv. Hierbei unterstützt uns die AOK. Und unsere Konzepte mit Hygienemaßnahmen setzen wir seit Beginn der Pandemie ebenfalls konsequent um. Hier passt das Angebot der AOK wunderbar“, so Ralf Sanow, Leiter Rechnungs- und Personalwesen der Firma Hugo Karrenberg.

Interessierte Firmen können sich direkt an Hans-Peter Endl unter Telefon 02051 940 383 oder per E-Mail an hans-peter.endl@rh.aok.de wenden.