Diebstahlschutz für E-Bikes – ADFC codiert Fahrräder

311
Hochwertige Räder sollten per Code gekennzeichnet und damit vor Diebstahl geschützt werden, rät der ADFC. Foto: Pixabay
Hochwertige Räder sollten per Code gekennzeichnet und damit vor Diebstahl geschützt werden, rät der ADFC. Foto: Pixabay
Velbert. Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club Velbert empfiehlt, Fahrräder für den Diebstahlschutz cordieren zu lassen. Die nächste Möglichkeit dazu besteht am Mittwoch, 28. April. „Die Ordnungsbehörden haben diese Aktion in der Pandemiezeit zugelassen“, berichtet der ADFC.
Die Aktion findet am Mittwoch, 28. April, von 15 bis 18 Uhr auf dem Parkplatz von „e-Motion“ am Flandersbacher Weg 6 auf der Rückseite des Möbelhauses Rehmann statt. Voranmeldung und Terminsabsprache sind unbedingt erforderlich unter 01525 / 4092365 am Dienstag, 27. April, von 14 bis 18 Uhr.
Zum Termin mitzubringen sind der Personalausweis und ein Eigentumsnachweis (z.B. Kaufbeleg) für das Fahrrad sowie das Codierformular (erhältlich vor Ort oder vorab auf der ADFC-Homepage). Die Kosten liegen bei 15 Euro für ein Fahrrad, Kinderräder werden für 10 Euro codiert.
Es besteht auch die Möglichkeit, zu einem günstigeren Jahresbeitrag die Mitgliedschaft im ADFC zu erwerben. Wegen Corona sollte nur eine Person vor Ort sein, außerdem besteht Maskenpflicht.
Der ADFC Velbert hat das Programm seiner geführten Radtouren für das Jahr 2021 überarbeitet und eine Besonderheit eingerichtet: „RadtourenPLUS“ – das sind geführte Radtouren mit besonderem Mehrwert. Informationen dazu unter www.touren-termine.adfc.de, dem neuen Tourenportal des ADFC mit allen Details. Für alle geführten Touren besteht derzeit grundsätzlich vorherige Anmeldepflicht.