Langenfelder Polizei stoppt mehrere Drogen-Fahrten

240
Polizeieinsatz im Stadtgebiet. Foto: Symbolbild (Polizei)
Polizeieinsatz im Stadtgebiet. Foto: Symbolbild (Polizei)

Langenfeld. Drei unter Drogen stehende Autofahrer haben Beamte des Verkehrsdienstes am Donnerstag an der Schneiderstraße aus dem Verkehr gezogen.

Laut Polizei kontrollierten die Beamten zunächst gegen 9 Uhr einen 25-Jährigen aus Leichlingen. Der Mann räumte ein, am Vorabend Cannabis konsumiert zu haben.

Einen 41-jährigen Bochumer erwischten die Beamten gegen 13 Uhr. Wegen körperlicher Auffälligkeiten wurde vor Ort ein Drogenvortest durchgeführt. Dieser schlug auf Amphetamine und Cannabis an.

Einen 38-jährigen Langenfelder zogen die Polizisten gegen 15 Uhr aus dem Verkehr. Der Mann räumte bei der Kontrolle ein, am Vorabend Cannabis konsumiert zu haben. Der Drogenvortest bestätigte seine Aussage.

Allen drei Männern wurde die Weiterfahrt untersagt sowie die Entnahme einer Blutprobe angeordnet und durchgeführt. Strafverfahren hat die Polizei eingeleitet.

Die aktuellen Kontrollen nimmt die Behörde zum Anlass, darauf hinzuweisen, dass der Konsum von Betäubungsmitteln wie Cannabis und Amphetaminen auch mehrere Tage nach dem Konsum die Fahrtauglichkeit beeinträchtigen kann: „Das Führen von Kraftfahrzeugen unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln wird mit einem Bußgeld in Höhe von mindestens 500 Euro, zwei Punkten in Flensburg und einem Monat Fahrverbot geahndet“.