Feuer am Steinbruch Schlupkothen ruft Wehr auf den Plan

243
Mit einer Wärmebildkamera haben die Einsatzkräfte am Brandort nach Glutstellen gesucht. Foto: FW Wülfrath
Mit einer Wärmebildkamera haben die Einsatzkräfte am Brandort nach Glutstellen gesucht. Foto: FW Wülfrath

Wülfrath. An den Schlupkothener Steinbruch ist die Wülfrather Feuerwehr am Samstagmorgen wegen eines Brandes ausgerückt. 

Der Alarm ging für die Wülfrather Brandschützer am Samstag gegen 6.56 Uhr ein, darüber informiert Feuerwehrleiter Benjamin Hann. Auslöser war ein Kleinfeuer am Steinbruch in Schlupkothen. Die Löschgruppe 1 rückte mit dem Einsatzführungsdienst aus.

Die Anfahrt zu der Einsatzstelle am Steinbruch gestaltete sich schwierig, zunächst ging die Wehr daher mit einem Feuerlöscher gegen den Brand vor, schwenkte dann auf einen „Schnellangriff“ um und nutzte Wasser aus dem eingetroffenen Tanklöschfahrzeug. Anschließend wurde der Brandort mit einer Wärmebildkamera kontrolliert

Rund 45 Minuten war die Wehr nach Angaben von Benjamin Hann im Einsatz. Der Leiter der Wülfrather Feuerwehr mahnt: „Nicht genehmigte Lagerfeuer oder achtlos weggeworfene Zigaretten können schnell zu einer auch unbewussten Gefahr werden. Das Unterholz ist oft sehr trocken, so dass schnell ein Feuer entstehen kann.“