Geocaching in Ratingen zur „Street Art“

190
Insgesamt 15 im Rahmen des Jugend-Kulturjahres entstandene Graffiti-Kunstwerke kann man in Ratingen derzeit entdecken. Foto: Stadt Ratingen
Insgesamt 15 im Rahmen des Jugend-Kulturjahres entstandene Graffiti-Kunstwerke kann man in Ratingen derzeit entdecken. Foto: Stadt Ratingen

Ratingen. Die Ratinger „Street Art“ kann man nun auf einer Geocaching-Tour erkunden.

In den vergangenen Wochen wurde bereits auf die neue „Street Art Map“ hingewiesen, anhand derer man 15 bunte Graffiti-Kunstwerke, verteilt über das Ratinger Stadtgebiet, entdecken kann. Sie sind im Rahmen des Jugendkulturjahres entstanden und basieren auf einer Kooperation des Kulturamtes mit den Stadtwerken Ratingen.

Nun ist aus einer privaten Initiative heraus eine Geocaching-Tour zu den Kunstaktionen entstanden. Die Tour ist als sogenannte Multi-Stationen-Cache angelegt. An jeder Station muss eine Aufgabe gelöst und ein Grafik-Pixel dem Motto der Station zugeordnet werden. Aus allen Ergebnissen ergibt sich dann die finale Position der Geocache-Dose. Die Schwierigkeit wurde so gewählt, dass es herausfordernd, aber auch für Kinder geeignet ist. Informationen zu dem Geocache gibt es online.

Geocaching ist eine an die heutige Zeit angepasste Schatzsuche oder Schnitzeljagd. Gesucht wird dabei der Geocache (oder kurz einfach nur „Cache“). Das ist meistens ein wasserdichter Behälter, in dem sich ein Logbuch befindet, in das sich die Finder eintragen können. Die Koordinaten für die unterschiedlichen Geocaches findet man nach einer kostenfreien Anmeldung im Internet. Mithilfe eines klassischen GPS-Empfängers oder eines Smartphones kann sich jeder dann auf die Suche machen.

Wer die Kunstwerke lieber mit der kostenfreien „Street Art Map“ erkunden möchte, kann diese im Kulturamt telefonisch unter 02102 550 4189 oder per Mail an kulturamt@ratingen.de anfragen.

Die Karte mit allen Informationen ist online auf der Webseite des Jugendkulturjahres www.jkj2020.de im „News“-Bereich zu finden – auch per Smartphone.