32-Jähriger stürzte von der Brüstung der Rheinuferpromenade

158
Im Stadtgebiet ist es zu einem Einsatz für den Notarzt gekommen. Foto: Symbolbild (Feuerwehr)
Im Stadtgebiet ist es zu einem Einsatz für den Notarzt gekommen. Foto: Symbolbild (Feuerwehr)

Düsseldorf. Im Bereich des Schlossturm am Düsseldorfer Rheinufer ist es am Samstag zu einem Unglück gekommen: Ein Mann ist von der Brüstung der Promenade gestürzt. 

Am Samstagabend gegen kurz nach 19 Uhr ereignete sich laut Düsseldorfer Feuerwehr der Unfall. In Höhe des Schlossturms am Düsseldorfer Rheinufer stürzt aus bislang ungeklärter Ursache ein 32-Jähriger von der Brüstung des Gehweges. Er blieb am Ufer verletzt liegen. Passanten riefen den Rettungsdienst.

Rettungskräfte rückten mit notärztlicher Unterstützung in die Altstadt aus. Der Unfallort befand sich unterhalb der Rheintreppen.

Über die schmale Zugangstreppe war eine Bergung des Verletzten schwierig. Kräfte der Höhenrettung für angefordert, um den Mann schonend aus seiner Lage befreien zu können. Die eingetroffenen Höhenretter nutzte für die Bergung eine Schleifkorbtrage. Nach einer medizinischen Erstversorgung am Rheinufer wurde der Mann geborgen: Eingepackt in eine spezielle Matratze des Rettungsdienstes, die bei Verletzungen am Rücken Anwendung findet, konnte der 32-Jährige schonend über ein Seilsystem an der Drehleiter nach oben gezogen werden.

Im Anschluss brachte Rettungskräfte den Mann in ein Krankenhaus. Lebensgefahr besteht nach Angaben der Feuerwehr nicht.

Der Einsatz für die 18 Rettungskräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst der Standorte Münsterstraße und Fürstenwall war nach zweieinhalb Stunden beendet.