Experten referieren zu in einem Online-Vortrag über finanzielle Herausforderungen in der Arbeit mit Geflüchteten. Foto: pixabay
Experten referieren zu in einem Online-Vortrag über finanzielle Herausforderungen in der Arbeit mit Geflüchteten. Foto: pixabay

Kreis Mettmann. Am Mittwoch, 5. Mai, veranstalten die Caritas-Flüchtlingshilfe und die Aktion „Neue Nachbarn“ im Erzbistum Köln einen offenen Abend in der Flüchtlingsarbeit. Im Fokus steht das Thema „Geflüchtete in finanziellen Schwierigkeiten“.

Im Feld der ehrenamtlichen Flüchtlingshilfe würden immer wieder finanzielle Schwierigkeiten in den Vordergrund treten, so die Caritas: Was können Ehrenamtliche hier konkret tun? Welche Hilfestellungen können Sie geben? Gibt es flüchtlingsspezifische Aspekte in der Thematik? Wann ist die Vermittlung an eine Schuldnerberatung sinnvoll und notwendig? Was kann eine Schuldnerberatung für die Klienten tun? Wie kann eine Zusammenarbeit aussehen?

Ulrike Fröschke, Schuldnerberaterin des Caritasverbandes und Reinhold Keppeler, langjähriger Schuldnerberater, werden diese Aspekte beleuchten und im anschließenden Gespräch auf die Fragen und Themen der Teilnehmenden eingehen.

Der Abend richtet sich an Ehrenamtliche in der Flüchtlingshilfe und Integrationsarbeit und an Interessierte. Der Themenabend wird mit Mitteln des Förderprogramms „Komm an“ des Landes Nordrhein-Westfalen gefördert. Die Teilnahme ist kostenlos.

Die Online Veranstaltung findet über die Plattform MS-Teams am 5. Mai von 18 bis etwa 20 Uhr statt. Fragen zur Veranstaltung beantwortet Ursula Hacket, Ehrenamtskoordinatorin in der Flüchtlingshilfe ea-ratingen@caritas-mettmann.de oder telefonisch unter 0172 1801661.

Eine Anmeldung ist noch am heutigen Montag per Mail möglich ea-ratingen@caritas-mettmann.de. Teilnehmende erhalten einen Zugangslink zur Veranstaltung.