SPD weist auf marode Spielplätze in Vohwinkel hin

144
Unter anderem vom Spielplatz an der Ehrenhainstraße hat die SPD-Fraktion Fotos geschossen. Foto: SPD
Unter anderem vom Spielplatz an der Ehrenhainstraße hat die SPD-Fraktion Fotos geschossen. Foto: SPD

Wuppertal. Die SPD-Fraktion bemängelt die Zustände auf einigen Spielplätzen im Wuppertaler Stadtteil Vohwinkel.

Am Samtag haben Vertreter der SPD-Fraktion in der Bezirksvertretung Vohwinkel mehrere Spielplätze des Stadtteils in Augenschein genommen. Die Mängelliste des Ressorts 103 „Grünflächen und Forsten“ scheine unvollständig oder auch schon etwas älter zu sein, informiert Ralf Heming für die SPD Vohwinkel.

„Wir mussten leider feststellen, dass einige Spielplätze in einem sehr schlechten Zustand sind“. Sehr teure und auf der Mängelliste fehlende Positionen seien beispielsweise die „völlig maroden und mittlerweile abgesperrten Holz-Klettertürme auf den Spielplätzen Ehrenhainstraße und Stormstraße“, so Heming. Die vom Ressort „Grünflächen und Forsten“ genannte Kostenschätzung von in Summe 115.500 Euro schätzt die Fraktion nach der samstäglichen Inaugenscheinnahme und unter Einbeziehung der beiden maroden Holz-Klettertürme „eher auf das Dreifache“ ein.

Die Bezirksvertretung übt Kritik an der Stadt Wuppertal: „Es hat den Anschein, dass man seitens der Stadtverwaltung nur noch notdürftige Reparaturen an den Spielplätzen vornimmt und kostenintensive Instandsetzungen beziehungsweise Erneuerungen an teuren Spielgeräten mangels finanzieller Mittel nicht mehr vornimmt oder nicht vornehmen kann.“

Durch diese Strategie würden die Wuppertaler Spielplätze immer weiter zurückgebaut. Die SPD befürchtet, dass die Spielplätze am Ende nur noch aus Sandkästen und Wiesenflächen bestehen.

Die SPD-Fraktion in der Bezirksvertretung Vohwinkel möchte das Grünflächen-Ressort „auch weiterhin mit der Bereitstellung von Mitteln aus dem Gemeindefinanzierungsgesetz für die Sanierung der Spielplätze unterstützen und in Abstimmung zwischen Bezirksvertretung und Ressort 103 eine Rangfolge für die anstehenden Instandsetzungsmaßnahmen festlegen“.