Paket-Raub: Flucht endet an Straßenlaterne

85
Polizeieinsatz im Stadtgebiet. Symbolfoto: Polizei
Polizeieinsatz im Stadtgebiet. Symbolfoto: Polizei

Ratingen. Eine Straßenlaterne hat am Mittwochmittag am Wilhelmsring die Flucht eines Paket-Räubers gestoppt.

Zu der tat kam es laut Polizei am Mittwoch gegen 15 Uhr, als ein Paketbote Waren am Wilhelmring ausliefert. Als der Bote zu seinem geöffneten Fahrzeug zurückkehrte, sah er  einen Mann, der soeben zwei Pakete aus dem Fahrzeuginneren entnahm. Der 28-jährige Paketzulieferer forderte den Mann lauthals auf, die Pakete zurück zu legen. Der Dieb flüchtete jedoch mit seiner Tatbeute in Richtung Hochstraße.

Der Bote verfolgte den Mann und schaffte es, ihn am Arm festhalten. Der Täter wehrte sich, wurde handgreiflich und griff den 28-Jährigen an. Anschließend ließ er die Pakete fallen und setzte seine Flucht fort. Bis zu einer Straßenlaterne, die den Flüchtenden jäh  stoppte. Der Räuber stürzte und blieb leicht verletzt am Boden liegen.

-Anzeige-

Ein Zeuge rief die Polizei, die den 30-jährigen Ratinger vorläufig festnahm. Die Beamten leiteten gegen den polizeibekannten Mann ein Ermittlungsverfahren wegen eines räuberischen Diebstahls ein. Nach Abschluss erster kriminalpolizeilicher Maßnahmen wurde der 30-Jährige auf Anordnung der Staatsanwaltschaft aus dem Gewahrsam entlassen.

Die von dem Räuber entwendeten Pakete wurden dem Zusteller ausgehändigt.