Europatag 2021: Bürgermeister erinnert an Solidarität und Zusammenhalt

177
Wülfraths Bürgermeister Rainer Ritsche. Foto: Privat
Wülfraths Bürgermeister Rainer Ritsche. Foto: Privat

Wülfrath. Am heutigen Sonntag wird der Europatag 2021 begangen.

Wülfraths Bürgermeister Rainer Ritsche sendet anlässlich des Aktionstags Grußworte. Er schreibt:

“Am 9. Mai weht in Wülfrath die Europafahne. Deutschland und alle weiteren Mitgliedstaaten der Europäischen Union feiern den Europatag. Der 9. Mai 1950 gilt als Beginn einer neuen politischen Zusammenarbeit in Europa. Wir gedenken jedes Jahr am 9. Mai daran, dass wir in Europa in Frieden und Freiheit leben. Werte, die alles andere als selbstverständlich und keine Selbstläufer sind. Der Tag sollte An-lass sein, uns darauf zu besinnen, dass wir nur gemeinsam Zukunftsaufgaben und Krisen, wie z. B. die Corona-Pandemie, bewältigen können. Wir brauchen Solidarität und Zusammenhalt und keinen Wettbewerb, wer am schnellsten durch die Krise kommt.

-Anzeige-
blank

Bei aller Kritik im Umgang mit der Corona-Krise, hat mich die europäische Solidarität in den letzten Monaten beeindruckt. So wurden schwerkranke Patientinnen und Patienten aus jeweils anderen EU-Staaten aufgenommen und Ärztinnen und Ärzte und Pflegepersonal entsandt. Unternehmen haben ihre Produktion umgestaltet oder hochgefahren, um der Nachfrage nach persönlicher Schutzausrüstung, Desinfektionsmitteln und medizinischen Geräten nachzukommen. Auch für den Schutz des medizinischen Personals und der Bürgerinnen und Bürger mit der Belieferung von vielen Millionen Masken wurde gemein-sam Sorge getragen.

Diese Beispiele stehen für gelebte europäische Solidarität. Ich bin fest davon überzeugt, dass für die Gestaltung unserer Zukunft und für ein funktionierendes Europa die Europäische Union unverzichtbar bleibt. Wir brauchen Europa für unseren Frieden, für unsere Freiheit, irgendwo in der EU leben oder arbeiten zu können, für eine erfolgreiche Klimapolitik, für sichere Arbeitsplätze, für eine gerechte und humane Asylpolitik, für gute Lebensmittel und weil Europa für Vielfalt steht.

Wir brauchen diese Vielfalt, denn eine bunte und facettenreiche Gesellschaft ist die beste Voraussetzung, auf die demografische Entwicklung, den Wertewandel und die Globalisierung erfolgreich zu reagieren. Städtepartnerschaften stärken den europäischen Gedanken und den Bürgersinn.

Leider ist der persönliche Austausch zwischen unseren Partnerstädten Ware und Bondues pandemiebedingt zurzeit nicht möglich. Das bedauere ich umso mehr, als dass die Städtefreundschaft mit unserer englischen Partnerstadt Ware in diesem Jahr 50jähriges Jubiläum feiert. Gemeinsam mit dem Freundeskreis Städtepartnerschaft will ich mich dafür einsetzen, dass das Jubiläum im Rahmen der Möglichkeiten einen gebührenden Rahmen erhält. Auch freue ich mich, wenn es bald wieder zu Begegnungen mit unseren französischen Freundinnen und Freunden aus Bondues kommen würde. Denn es sind die menschlichen Begegnungen, die aus Fremdheit Bekanntheit und aus Differenz eine gemeinsame Ebene aufbauen.

In diesem Sinne wünsche Ihnen einen frohen und schönen Europatag 2021!

Herzliche Grüße und bleiben Sie gesund!

Ihr Rainer Ritsche”