Bei Akzenta für die “Stadtmäuse” von Pro Mobil spenden

142
Wer mit seinem Pfandgeld Pro Mobil unterstützen möchte, kann seinen Bon einfach in die grüne Spendenkiste werfen - Pro-Mobil-Geschäftsführerin Margit Benemann und Akzenta-Marktleiter Christian Ochwat haben die Aktion vorgestellt. Foto: Mathias Kehren
Wer mit seinem Pfandgeld Pro Mobil unterstützen möchte, kann seinen Bon einfach in die grüne Spendenkiste werfen. Pro-Mobil-Geschäftsführerin Margit Benemann und Akzenta-Marktleiter Christian Ochwat haben die Aktion vorgestellt. Foto: Mathias Kehren

Heiligenhaus. Im neu eröffneten Akzenta-Markt an der Westfalenstraße 24 in Heiligenhaus kann man am Pfandautomaten jetzt für die gerade eröffnete Kindertagespflege von Pro Mobil spenden. Dafür hängt seit Dienstag eine grüne Box neben den Leergutautomaten. Wer seinen Pfandbon hier einwirft, spendet damit für den guten Zweck.

Die grünen Pfandboxen der Sozialhelden an den Pfandautomaten von Supermärkten bieten die Gelegenheit, ein soziales Projekt in unmittelbaren Nachbarschaft direkt zu unterstützen. Einfach durch das Einwerfen des Pfandbons.

“In den letzten zwölf Jahren konnten so über 12.000 Euro für gemeinnützige Projekte von Pro Mobil gesammelt werden”, resümiert Geschäftsführerin Margit Benemann. Die Gelder werden verwandt für inklusive Angebote wie zum Beispiel Aqua-Fitness, Therapeutisches Reiten oder den Jugendtreff Villa B in Velbert.

-Anzeige-
blank

Seit Dienstag hängt nun auch eine Pfandbox im jüngst eröffneten Akzenta-Markt in Heiligenhaus. “Wir freuen uns, dass wir die “Stadtmäuse” hier so tatkräftig unterstützen können”, erklären die beiden Akzenta-Marktleiter Christian Ochwat und Calogero Cutaia unisono.

Das Spendengeld, das in dieser Pfandbox landet, ist für die Ausstattung der neuen inklusiven Kindertagespflege bestimmt, wo die Allerkleinsten, bis drei Jahre, betreut werden. „Die Kleinen Stadtmäuse“ in Heiligenhaus an der Hauptstraße 185 haben gerade eröffnet. Informationen dazu auch unter stadtmause@pro-mobil.org oder 02056/58223-61.

Für berufstätige Eltern aus der Umgebung könnte dieses Angebot interessant sein, ebenso wie für frisch gebackene Eltern, die bei Akzenta beschäftigt sind, denn der Markt und die „Die kleinen Stadtmäuse“ liegen nur wenige Gehminuten auseinander.