Mettmanner wagt sich mit Kaffee-Kosmetik in die „Höhle der Löwen“

1431
Julian Köster aus Mettmann präsentiert sich und sein Start-up
Julian Köster aus Mettmann präsentiert sich und sein Start-up "mellow NOIR" im TV. Er erhofft sich in der "Höhle der Löwen" ein Investment von 100.000 Euro für 20 Prozent der Anteile an seinem Unternehmen. Foto: TVNOW / Bernd-Michael Maurer

Mettmann. Der Mettmanner Julian Köster, Gründer des Start-ups „mellow NOIR“, wagt sich mit seinen Kosmetikprodukten in die Vox-Sendung „Die Höhle der Löwen“.

Wenn am Montag, 17. Mai, um 20.15 Uhr die neunte Folge der aktuellen Staffel der Vox-Sendung „Die Höhle der Löwen“ beginnt, dann buhlt dort auch ein Mettmanner um einen Deal mit Beauty-Expertin Judith Williams, Wirtschaftsgröße Carsten Maschmeyer, Medienunternehmer Georg Kofler, Handelsmogul Ralf Dümmel, Familienunternehmerin Dagmar Wöhrl, Orthomol-Geschäftsführer Nils Glagau oder Green-Tech-Investor Nico Rosberg.

Kommt es zwischen Löwen und den Start-ups zu einer Einigung, warten auf den Jung-Unternehmer nicht nur die nötige Finanzspritze, sondern außerdem die jahrelange Erfahrung und Expertise der Investoren.    

Der 29-jährige Chemieingenieur Julian Köster wirft den „Löwen“ aus Kaffeesatz produzierte Kosmetika vor. 100.000 Euro für 20 Prozent lautet sein Angebot in der Höhle der Löwen.

Kaffee ist das beliebteste Getränk in Deutschland, der entstandene Kaffeesatz gehört für viele in den Müll. Nicht so für Köster: „Ich möchte die Menschen mit dem schwarzem Gold verwöhnen.“

Für sein Start-up „mellow NOIR“ extrahiert der Chemieingenieur aus dem verbrauchten Kaffeemehl das Kaffeeöl und stellt daraus eine Naturkosmetik-Linie zur Hautpflege her. Das Öl soll die Haut mit wichtigen Fetten versorgen und die Kollagenproduktion anregen. So solle die Haut bei der schnellen Regeneration unterstützt und oxidativer Stress gemindert werden. Die Produkte sind vegan, tierversuchsfrei, fair produziert und in Glas und Papier verpackt. Darüber hinaus will der Mettmanner etwas Gutes tun: Pro verkauftem Produkt werde ein neuer Baum zur Aufforstung zerstörter Wälder gespendet.

Die Sendung läuft auf dem TV-Sender Vox oder online auf dem Portal „TV Now“.