Polizei ermittelt nach Brand in Mehrfamilienhaus

369
Die Kriminalpolizei ermittelt nach einem Brand in einem Mehrfamilienhaus. Symbolbild: Polizei
Die Kriminalpolizei ermittelt nach einem Brand in einem Mehrfamilienhaus. Symbolbild: Polizei

Velbert. In der Nacht auf Montag, 17. Mai, haben zwei Müllsäcke in den Fluren eines Mehrfamilienhauses an der Von-Humbold-Straße in Velbert-Birth gebrannt. Jetzt ermittelt die Polizei wegen Brandstiftung und bittet um Zeugenhinweise.

Gegen 1.50 Uhr wurde ein Bewohner in der sechsten Etage eines Mehrfamilienhauses der Von-Humbold-Straße 30 in Velbert-Birth von einem lauten Knall geweckt. Vor seiner Wohnungstür entdeckte er eine starke Rauchentwicklung sowie eine offene Stichflamme, die sich in einem dort abgelegten Müllsack loderte.

Der Wohnungsinhaber rief um Hilfe und machte weitere Bewohner auf den Brand aufmerksam. Mittels eines Feuerlöschers war dieser dann schnell gelöscht. Kurz darauf entdeckten die Bewohner in der siebten Etage des Hauses einen weiteren brennenden Müllsack. Auch dieser Brandherd konnte mit einem Feuerlöscher schnell gelöscht werden, sodass nur geringer Sachschaden entstand.

Die zeitnah eingetroffenen Beamten der Feuerwehr Velbert führten eine abschließende Brandschau in dem gesamten Gebäude durch, bei dem keine weiteren Brandherde mehr gefunden wurden. Alle Bewohner des Mehrfamilienhauses verblieben unverletzt und konnten nach Abschluss der Brandortbegehung in ihren Wohnungen verbleiben.

Der durch die Rußablagerungen an den zwei Wohnungstüren entstandene Schaden wird auf mehrere hundert Euro geschätzt. Die Polizei hat ein Strafverfahren wegen Brandstiftung eingeleitet und bittet Zeugen, die sachdienliche Angaben zum Brandgeschehen sowie zu möglichen Tatverdächtigen machen können, sich bei der Polizei in Velbert zu melden: Telefon 02051 / 946 6110.